Busübergaben:

  1. TSV 1863 Buchen
    6. Juni 2009
  2. FC Starkenburgia 1900 e.V. Heppenheim
    19. Juni 2009
  3. SV Olympia Rheinzabern e.V.
    25. Juni 2009
  4. TSV Phönix Steinsfurt
    2. Juli 2009
  5. VfB Haßloch 1951 e.V.
    9. Juli 2009
  6. SV Schefflenz e.V
    16. Juli 2009
  7. SV 1920 Worms-Horchheim e.V.
    23. Juli 2009
  8. FSV 1920 Offenbach e.V.
    30. Juli 2009
  9. TuS Oggersheim 1898 e.V.
    6. August 2009
  10. 1. FC 23 Hambach e.V.
    13. August 2009
  11. DJK SC Schwarz-Weiß 1997 Frankenthal e.V
    20. August 2009
  12. SV Dammheim 1961 e.V.
    27. August 2009
  13. VfB Wiesloch 1907 e.V.
    3. September 2009
  14. DJK SV Phönix Schifferstadt
    10. September 2009
  15. FC Speyer 09
    17. September 2009
  16. FC 07 Bensheim
    24. September 2009
  17. SV Germania Obrigheim e.V.
    1. Oktober 2009
  18. SV 1946 Ingenheim e.V.
    8. Oktober 2009
  19. S.V. 1970 Obersülzen e.V.
    15. Oktober 2009
  20. Jugendfußball Ravenstein 05 e.V.
    22. Oktober 2009
  21. SV Pfingstweide 1972 e.V.
    28. Oktober 2009
  22. TSV Helmstadt e.V.
    5. November 2009
  23. VfB 1913 Iggelheim e.V.
    11. November 2009
  24. VfL Birkenau 1963 e.V.
    18. November 2009
  25. TSV Amicitia Viernheim e.V.
    26. November 2009
  26. Spvgg Sandhofen 03 e.V.
    26. November 2009
  27. TSG Eintracht Plankstadt e.V.
    26. November 2009
  28. MFC 08 Lindenhof e.V.
    26. November 2009
  29. Spvgg 06 Ketsch e.V.
    26. November 2009
  30. Vereinigte Turnerschaft 1898 e.V.
    7. Januar 2010
  31. TSG 1899 Rohrbach e.V.
    13. Januar 2010
  32. Turnverein Hardheim 1895
    20. Januar 2010
  33. VfR 1976 Kandel
    27. Januar 2010
  34. SC Bobenheim-Roxheim e.V.
    3. Februar 2010
  35. FC Sandhausen 1986 e.V.
    10. Februar 2010
  36. TSV Venningen-Fischlingen 1913 e.V.
    17. Februar 2010
  37. TSV 1910 Badenia Schwarzach
    24. Februar 2010
  38. VfR Wormatia 08 Worms
    3. März 2010
  39. 1. FC 08 Haßloch e.V.
    10. März 2010
  40. ASV 1888 Eppelheim e.V.
    17. März 2010
  41. FSG 1950 / 54 Bensheim-West e.V.
    24. März 2010
  42. SC Alemannia DJK Maudach e.V.
    1. April 2010
  43. SV 1927 Rohrbach/S. e.V.
    8. April 2010
  44. TSV 1899 Königsbach e.V.
    15. April 2010
  45. TSV 1863 Mudau
    22. April 2010
  46. SV Wernersberg 1959 e.V.
    29. April 2010
  47. SG Dielheim 1945 e.V.
    6. Mai 2010
  48. TSV Lingenfeld e.V. 03
    14. Mai 2010
  49. Sportfreunde Haßmersheim e.V. 1924
    19. Mai 2010
  50. TSV Rot-Weiß Auerbach 1881 e.V.
    28. Mai 2010
  51. Spvgg. Rot-Weiß Speyer e.V.
    2. Juni 2010
  52. Sportverein Hilsbach 1927 e.V.
    11. Juni 2010

52 x Freude: Der Bus kommt!

Spvgg. Rot-Weiß Speyer e.V.

Ein Tauschgeschäft der besonderen Art ging bei der Spielvereinigung Rot-Weiss Speyer über die Bühne – oder besser: über den Sportplatz. Auf dem Sportgelände „Kuhweide“ tauschte SpVgg-Jugendleiter Werner Strehle zwei große Laugenbrezeln – immerhin „geheimes“ Wahrzeichen von Speyer – gegen ein nagelneues „Mobil zum Spiel“. Tatsächlich ist der Mannschaftsbus eine Auszeichnung für das hervorragende ehrenamtliche Engagement der SpVgg. Die Spielvereinigung ist mit „nur“ 180 Mitgliedern der kleinste der vier Speyerer Fußball-Clubs, sicher aber einer der agilsten.

Die Übergabe der Fahrzeugschlüssel für das „Mobil zum Spiel“ war der Höhepunkt am „Tag des DFB Sportabzeichens“. In den fünf Disziplinen Dribbeln, Kurzpass, Kopfball, Flanke und Elfmeterschießen zeigten 80 Kids – darunter 16 Mädchen – was sie am Ball drauf haben. Unter Fanfarenklängen und rhythmischem Getrommel der neu gegründeten „Domguggler“-Guggemusiker fuhr Dietmar Pfähler das „Mobil zum Spiel“ durch ein fast hundert Meter langes Spalier der jungen Kicker auf den Sportplatz. Der Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung erklärte vor allem an die Kinder gewandt: „Dieses Auto ist kein Gewinn, sondern eine Auszeichnung. Euer Verein hat es sich mit seinem tollen ehrenamtlichen Engagement verdient.“ „Wir sind sehr stolz auf diese Form der Unterstützung durch die Dietmar Hopp Stiftung“, sagte Jugendleiter Werner Strehle, der die Schlüssel in Empfang nahm, „vor allem weil mit uns ein sehr kleiner Verein berücksichtigt wurde. Herzlichen Dank!“

Nach der feierlichen Schlüsselübergabe im Beisein von Klaus Veth vom Fußballkreis Rhein-Hardt ließen die Kicker und ihre Gäste den Tag bei leckeren Laugenbrezeln ausklingen. Die erste „große“ Reise steht im Juni an: Eine Saisonabschlussfahrt nach Heiligkreuzsteinach.

Bildergalerie
Spvgg. Rot-Weiß Speyer e.V.

Die Spielvereinigung Rot-Weiss Speyer wurde im Jahre 1921 gegründet und ist der älteste Fußballverein in Speyer. Als kleinster der vier Fußballvereine in Speyer hat man sich das Motto „Kleiner Verein mit großem Ziel“ vorgegeben.

Der Verein ist ein reiner Fußballverein und es spielen zwei aktive Mannschaften und acht Jugendmannschaften in den Speyerer Stadtfarben Rot-Weiss. Der Verein ist besonders stolz auf seine Jugendabteilung mit derzeit 120 Kindern und Jugendlichen. Damit stellt die Spvgg die zweitgrößte Jugendabteilung der Speyerer Fußballvereine. Die Kinder und Jugendlichen spielen in acht Mannschaften und konnten im letzten Jahr mit der D-Jugend eine weitere Meisterschaft und den Aufstieg erringen.

Das Engagement der ehrenamtlichen Jugendbetreuer zeigt sich hauptsächlich in der Prägung der Jugend zu sozialem Verhalten und in der Pflege des „Wir-Gefühl’s“. Da in den Jugendmannschaften nicht der Erfolg und das Leistungsdenken im Vordergrund stehen, sondern der Spaß beim Fußball, wird jedem das Mitspielen in einer Mannschaft geboten. Neben Fussball unternehmen die einzelnen Mannschaften viele Freizeitaktivitäten wie Schwimmen, Kegeln, Grillen und Ausflugsfahrten.

All diese AKtivitäten zeigen, dass Rot-Weiss eine gute Adresse im Speyerer Fußball und insbesonders im Jugendfußball ist.

Aktuell finden unter dem Vereinsmotto auf dem Sportgelände „Kuhweide“, wo der Verein beheimatet ist, viele bauliche Aktivitäten statt. Nach Fertigstellung einer Umzäunung des gesamten Sportgeländes im letzten Jahr werden in diesem Jahr ein Kleinspielfeldes und ein Spielplatz gebaut. Im nächsten Jahr sollen ein Street-Soccer-Court und ein Beach-Fußball-Feld folgen.

Da diese Baumaßnahmen hauptsächlich in ehrenamtlicher Arbeit ausgeführt werden, freut man sich besonders über das ausgeprägte Miteinander innerhalb der Vereinsfamilie. Nach der Unterstützung mit einem „Mobil zum Spiel“ durch die Dietmar-Hopp-Stiftung ist der Verein besonders Stolz, dass ein Gönner wie Dietmar Hopp in der Metropolregion Rhein-Neckar lebt. Rot-Weiss sagt “Danke”!

Zur Vereins-Website www.rot-weiss-speyer.de