Busübergaben:

  1. TSV 1863 Buchen
    6. Juni 2009
  2. FC Starkenburgia 1900 e.V. Heppenheim
    19. Juni 2009
  3. SV Olympia Rheinzabern e.V.
    25. Juni 2009
  4. TSV Phönix Steinsfurt
    2. Juli 2009
  5. VfB Haßloch 1951 e.V.
    9. Juli 2009
  6. SV Schefflenz e.V
    16. Juli 2009
  7. SV 1920 Worms-Horchheim e.V.
    23. Juli 2009
  8. FSV 1920 Offenbach e.V.
    30. Juli 2009
  9. TuS Oggersheim 1898 e.V.
    6. August 2009
  10. 1. FC 23 Hambach e.V.
    13. August 2009
  11. DJK SC Schwarz-Weiß 1997 Frankenthal e.V
    20. August 2009
  12. SV Dammheim 1961 e.V.
    27. August 2009
  13. VfB Wiesloch 1907 e.V.
    3. September 2009
  14. DJK SV Phönix Schifferstadt
    10. September 2009
  15. FC Speyer 09
    17. September 2009
  16. FC 07 Bensheim
    24. September 2009
  17. SV Germania Obrigheim e.V.
    1. Oktober 2009
  18. SV 1946 Ingenheim e.V.
    8. Oktober 2009
  19. S.V. 1970 Obersülzen e.V.
    15. Oktober 2009
  20. Jugendfußball Ravenstein 05 e.V.
    22. Oktober 2009
  21. SV Pfingstweide 1972 e.V.
    28. Oktober 2009
  22. TSV Helmstadt e.V.
    5. November 2009
  23. VfB 1913 Iggelheim e.V.
    11. November 2009
  24. VfL Birkenau 1963 e.V.
    18. November 2009
  25. TSV Amicitia Viernheim e.V.
    26. November 2009
  26. Spvgg Sandhofen 03 e.V.
    26. November 2009
  27. TSG Eintracht Plankstadt e.V.
    26. November 2009
  28. MFC 08 Lindenhof e.V.
    26. November 2009
  29. Spvgg 06 Ketsch e.V.
    26. November 2009
  30. Vereinigte Turnerschaft 1898 e.V.
    7. Januar 2010
  31. TSG 1899 Rohrbach e.V.
    13. Januar 2010
  32. Turnverein Hardheim 1895
    20. Januar 2010
  33. VfR 1976 Kandel
    27. Januar 2010
  34. SC Bobenheim-Roxheim e.V.
    3. Februar 2010
  35. FC Sandhausen 1986 e.V.
    10. Februar 2010
  36. TSV Venningen-Fischlingen 1913 e.V.
    17. Februar 2010
  37. TSV 1910 Badenia Schwarzach
    24. Februar 2010
  38. VfR Wormatia 08 Worms
    3. März 2010
  39. 1. FC 08 Haßloch e.V.
    10. März 2010
  40. ASV 1888 Eppelheim e.V.
    17. März 2010
  41. FSG 1950 / 54 Bensheim-West e.V.
    24. März 2010
  42. SC Alemannia DJK Maudach e.V.
    1. April 2010
  43. SV 1927 Rohrbach/S. e.V.
    8. April 2010
  44. TSV 1899 Königsbach e.V.
    15. April 2010
  45. TSV 1863 Mudau
    22. April 2010
  46. SV Wernersberg 1959 e.V.
    29. April 2010
  47. SG Dielheim 1945 e.V.
    6. Mai 2010
  48. TSV Lingenfeld e.V. 03
    14. Mai 2010
  49. Sportfreunde Haßmersheim e.V. 1924
    19. Mai 2010
  50. TSV Rot-Weiß Auerbach 1881 e.V.
    28. Mai 2010
  51. Spvgg. Rot-Weiß Speyer e.V.
    2. Juni 2010
  52. Sportverein Hilsbach 1927 e.V.
    11. Juni 2010

52 x Freude: Der Bus kommt!

TSV 1863 Mudau

Ehrenamt wird beim TSV 1863 Mudau nicht nur groß geschrieben, es geht sogar weit über den Verein hinaus: alle Schulkinder in Mudau profitieren davon! Für dieses großartige Engagement wurde der TSV gestern [22.04.2010] von der Dietmar Hopp Stiftung mit einem „Mobil zum Spiel“ ausgezeichnet. Dietmar Pfähler, Sportreferent der Stiftung, wurde von 50 jubelnden und klatschenden Bambinis, F- und E-Jugend-Spielern empfangen, als er mit dem nagelneuen Mannschaftsbus auf die Aschebahn im Odenwald-Stadion einbog.

„Ihr habt das «Mobil zum Spiel» nicht einfach gewonnen, sondern es mit Eurem tollen ehrenamtlichen Engagement verdient“, sagte Pfähler. In Mudau reicht dieses Engagement bis in die Grund- und Hauptschule hinein, wie TSV-Vorsitzender Ralf Hauk bei der Schlüsselübergabe erläuterte. Auch Nicht-Mitglieder können so beispielsweise das Fußballabzeichen ablegen. Und jetzt ist auch das „Mobil zum Spiel“ Bestandteil der Kooperation aus gemeinsamen Trainings und Sport-Events. Vorsitzender Hauk verriet: „Unseren neuen Mannschaftsbus werden wir bei solchen Veranstaltungen gerne einsetzen.“

Groß war dem entsprechend auch die Freude bei Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Walter Herkert, Konrektor der Grund- und Hauptschule Mudau. Weitere Gäste waren Karl-Josef Schäfer, Vize-Präsident des Badischen Fußball-Verbands, Ortsvorsteher Klaus Schork sowie Pfarrerin Renate Seraphin-Hohmann und Pfarrer Werner Bier, der den Bus segnete und allzeit gute Fahrt wünschte.

Ein kleines Feierprogramm gestalteten 14 Mädchen und Jungs, die im Cheerleader-Stil einen Tanz rund um den Fußball und den WM-Pokal präsentierten – obwohl der TSV eigentlich gar keine Tanzgruppe hat. Es war eine spontante Idee der Jugendlichen, um auch auf diese Weise Danke bei der Dietmar Hopp Stiftung zu sagen. Gemütlich ließ der TSV die Schlüsselübergabe bei Würstchen vom Grill ausklingen.

Bildergalerie
TSV 1863 Mudau

Der heutige TSV Mudau wurde am 29. September 1863 von 19 engagierten Turnern als Turnverein „Jahn“ aus der Taufe gehoben. Die Eigenständigkeit des sich schnell entwickelnden Vereins ging allerdings schon 1866 verloren, da sämtliche jungen Turner auf Betreiben des Großherzoglichen Ministeriums des Inneren in die neu gegründete Freiwillige Feuerwehr „zwangsintegriert“ wurden. Es dauerte mehr als drei Jahrzehnte, bis es endlich nach vielen gescheiterten Versuchen gelang, den Turnverein am 18. Juni 1897 wieder in die Selbständigkeit zu führen.
Als um die Jahrhundertwende der Fußballsport im Großraum Mannheim Fuß fasste, waren es Monteure aus der Quadratestadt, die 1919 die erste Stromversorgung für Mudau realisierten und den Fußballsport in den hinteren Odenwald mitbrachten. Der 1920 gegründete Fußballverein „Badenia“ Mudau verschmolz 1924 mit dem Turnverein „Jahn“ und wurde zum TSV Mudau.
Bereits 1931 gewannen die Mudauer Fußballer die Odenwaldmeisterschaft und spielten um die Badische Meisterschaft.
Auf Anordnung der NSDAP erfolgte am 1. Juli 1933 das Vereinsverbot und die sportliche Betätigung kam mit Beginn des 2. Weltkrieges zum Erliegen. Nach der Wiedergründung am 22. Juni 1946 verfügte der Verein über mehrere Sparten wie Turnen, Fußball und Handball, wobei sich der Fußballsport immer mehr in den Vordergrund spielte. 1977 gelang die Meisterschaft in der damaligen II. Amateurliga und die A-Jugend des TSV spielte von 1974 bis 1981 in der A-Jugend-Badenliga.
Heute zählt der TSV Mudau rund 700 Mitglieder. Die sportliche Heimat ist das Odenwaldstadion mit Sportheim, das in diesem Jahr grundlegend saniert und erweitert werden soll. Die TSV-Jugendabteilung betreut von den Bambinis bis zu den A-Junioren und dem Mädchenfußball insgesamt 13 Mannschaften, wobei die C-, B- und A-Junioren in Spielgemeinschaft mit den übrigen Fußballvereinen des Kommunalraumes Mudau spielen. Alle Mannschaften spielen in der Junioren-Landesliga. Die C-Junioren sind aktueller Kreismeister des Sportkreises Mosbach, die B-Junioren Futsal-Meister des Sportkreises Buchen. Von 1986 bis 1999 veranstaltete die TSV-Jugend alljährlich ein in der Region vielbeachtetes Internationales A-Juniorenturnier, bei dem Teams aus England, Österreich, der Schweiz, Ungarn, Frankreich und Polen im Teilnehmerfeld zu finden waren.
Die 1. Mannschaft ist derzeit in der Kreisliga Buchen beheimatet, die zweite Mannschaft spielt in Spielgemeinschaft mit dem FC Schloßau II in der Kreisklasse B1 des Fußballkreises Buchen.
Zur Vereins-Website www.tsv-mudau.de