Busübergaben:

  1. TSV 1863 Buchen
    6. Juni 2009
  2. FC Starkenburgia 1900 e.V. Heppenheim
    19. Juni 2009
  3. SV Olympia Rheinzabern e.V.
    25. Juni 2009
  4. TSV Phönix Steinsfurt
    2. Juli 2009
  5. VfB Haßloch 1951 e.V.
    9. Juli 2009
  6. SV Schefflenz e.V
    16. Juli 2009
  7. SV 1920 Worms-Horchheim e.V.
    23. Juli 2009
  8. FSV 1920 Offenbach e.V.
    30. Juli 2009
  9. TuS Oggersheim 1898 e.V.
    6. August 2009
  10. 1. FC 23 Hambach e.V.
    13. August 2009
  11. DJK SC Schwarz-Weiß 1997 Frankenthal e.V
    20. August 2009
  12. SV Dammheim 1961 e.V.
    27. August 2009
  13. VfB Wiesloch 1907 e.V.
    3. September 2009
  14. DJK SV Phönix Schifferstadt
    10. September 2009
  15. FC Speyer 09
    17. September 2009
  16. FC 07 Bensheim
    24. September 2009
  17. SV Germania Obrigheim e.V.
    1. Oktober 2009
  18. SV 1946 Ingenheim e.V.
    8. Oktober 2009
  19. S.V. 1970 Obersülzen e.V.
    15. Oktober 2009
  20. Jugendfußball Ravenstein 05 e.V.
    22. Oktober 2009
  21. SV Pfingstweide 1972 e.V.
    28. Oktober 2009
  22. TSV Helmstadt e.V.
    5. November 2009
  23. VfB 1913 Iggelheim e.V.
    11. November 2009
  24. VfL Birkenau 1963 e.V.
    18. November 2009
  25. TSV Amicitia Viernheim e.V.
    26. November 2009
  26. Spvgg Sandhofen 03 e.V.
    26. November 2009
  27. TSG Eintracht Plankstadt e.V.
    26. November 2009
  28. MFC 08 Lindenhof e.V.
    26. November 2009
  29. Spvgg 06 Ketsch e.V.
    26. November 2009
  30. Vereinigte Turnerschaft 1898 e.V.
    7. Januar 2010
  31. TSG 1899 Rohrbach e.V.
    13. Januar 2010
  32. Turnverein Hardheim 1895
    20. Januar 2010
  33. VfR 1976 Kandel
    27. Januar 2010
  34. SC Bobenheim-Roxheim e.V.
    3. Februar 2010
  35. FC Sandhausen 1986 e.V.
    10. Februar 2010
  36. TSV Venningen-Fischlingen 1913 e.V.
    17. Februar 2010
  37. TSV 1910 Badenia Schwarzach
    24. Februar 2010
  38. VfR Wormatia 08 Worms
    3. März 2010
  39. 1. FC 08 Haßloch e.V.
    10. März 2010
  40. ASV 1888 Eppelheim e.V.
    17. März 2010
  41. FSG 1950 / 54 Bensheim-West e.V.
    24. März 2010
  42. SC Alemannia DJK Maudach e.V.
    1. April 2010
  43. SV 1927 Rohrbach/S. e.V.
    8. April 2010
  44. TSV 1899 Königsbach e.V.
    15. April 2010
  45. TSV 1863 Mudau
    22. April 2010
  46. SV Wernersberg 1959 e.V.
    29. April 2010
  47. SG Dielheim 1945 e.V.
    6. Mai 2010
  48. TSV Lingenfeld e.V. 03
    14. Mai 2010
  49. Sportfreunde Haßmersheim e.V. 1924
    19. Mai 2010
  50. TSV Rot-Weiß Auerbach 1881 e.V.
    28. Mai 2010
  51. Spvgg. Rot-Weiß Speyer e.V.
    2. Juni 2010
  52. Sportverein Hilsbach 1927 e.V.
    11. Juni 2010

52 x Freude: Der Bus kommt!

TSV Amicitia Viernheim e.V.

Film-Clip
Get the Flash Player to see this player.

Tannenbäume, Weihnachtshütten, Glühwein: Das Dietmar-Hopp-Jugendförderzentrum in Mannheim-Waldhof erstrahlte in weihnachtlichem Glanz, als die fünf „Mobil zum Spiel“-Busse für die feierliche Schlüsselübergabe durch Stiftungsgründer Dietmar Hopp vorfuhren. Hunderte Jungkicker von fünf Fußballvereinen aus dem Sportkreis Mannheim jubelten ihren neuen Mannschaftsbussen entgegen und freuten sich darauf, den Stifter Dietmar Hopp einmal live zu erleben. Der TSV Amicitia Viernheim 1906/09, die SpVgg 03 Sandhofen, die TSG Eintracht Plankstadt 1890, der MFC 08 Lindenhof Mannheim und die Spvgg 06 Ketsch bekamen jeweils einen von insgesamt 52 Mannschaftsbussen, die die Dietmar Hopp Stiftung für vorbildliche ehrenamtliche Jugendarbeit über ein Jahr verteilt spendet. Gestern [26.11.2009] wurde nun Halbzeit gefeiert.

„Sport hat die Macht die Welt zu verändern“, mit diesem Nelson Mandela-Zitat erinnerte Dietmar Hopp an ein wesentliches Ziel, das er mit der Aktion „Mobil zum Spiel“ verfolge. Es gehe ihm weniger darum große Talente hervorzubringen als vielmehr darum positive Angebote für Jugendliche zu machen, sie damit besser auf das Leben vorzubereiten. „Ich wünsche euch allen viele tolle Fahrten und dass ihr viele Punkte einfahrt. Ich wünsche mir aber auch, dass ihr weiterhin dazu beitragt, die Botschaft Mandelas durch euren engagierten Einsatz zu verwirklichen“, so Hopp.

Unter den Gästen waren auch Lothar Quast, Bürgermeister der Stadt Mannheim, Professor Gerhard Trosien, Vorstand der Sportregion Rhein- Neckar, Daniel Sautter, Geschäftsführer des Vereins Sportregion Rhein-Neckar, Heinz Janalik, Präsident des Badischen Sportbundes Nord, Siegfried Müller, Geschäftsführer des Badischen Fußballverbands sowie Rolf Beyer, Vorsitzender des Fußballkreises Mannheims und Anton Nagel, Leiter der Stiftung „Anpfiff ins Leben“.

Bürgermeister Lothar Quast zeigte sich tief beeindruckt von der Atmosphäre und bedankte sich für die große Unterstützung der Vereine durch die Dietmar Hopp Stiftung. „Wir schätzen uns alle sehr glücklich. Die soziale Leistung, die Sie damit erbringen kann man nicht hoch genug einschätzen“, so Quast. Auch Heinz Janalik, Präsident des Badischen Sportbundes Nord bedankte sich und betonte „dass wir uns alle durch die Förderung der Dietmar Hopp Stiftung glücklich schätzen können – sie reicht bis in die Peripherie der Metropolregion und verbindet uns alle miteinander“, so Janalik. Sport entfalte seine positive Wirkung nicht von alleine, man müss diese Wirkung auch gezielt fördern.

Die 52 „Mobil zum Spiel“-Teambusse werden bis Juni 2010 im Wochenrhythmus vergeben. Jetzt in der Vorweihnachtszeit wurden die fünf Schlüsselübergaben im Sportkreis Mannheim zusammengefasst. Rund um das Jugendförderzentrum gab’s den wohl sportlichsten Weihnachtsmarkt der Metropolregion. Und die wohl wertvollsten Geschenke. Kein Wunder, dass die Vereine fanden: „Für uns ist heute schon Weihnachten.“

Bildergalerie
TSV Amicitia Viernheim e.V.

Der TSV Amicitia 1906/1909 Viernheim e. V. entstand im April 2008 aus dem Zusammenschluss des Turn- und Sportvereins (TSV) mit sieben Abteilungen und des reinen Fußballklubs SpVgg. Amicitia Viernheim. Seitdem ist der Mehrspartenverein der mitgliederstärkste Verein Viernheims und gehört mit rund 2300 Mitgliedern zu den größten Sportvereinen der Region.

Im Jugendbereich der Abteilung Fußball ist seitdem ein wahrer Boom zu verzeichnen, denn immerhin sind in der laufenden Runde gleich 28 Mannschaften im Spielbetrieb. Bei den Senioren spielt die erste Mannschaft eine gute Rolle in der Verbandsliga, die beiden anderen Teams spielen in der Kreisliga und in der Kreisklasse B2. Stolz ist der TSV Amicitia, dass es immer wieder gelingt, eigene Jugendspieler in den Herrenbereich zu integrieren. Seit diesem Spieljahr gibt es auch eine Frauenmannschaft, die in der Landesliga (Großfeld) antritt. Damit hat die konstante Arbeit im Mädchenfußball ein großes Ziel erreicht. Komplettiert wird die Abteilung Fußball durch die erfolgreiche Privatmannschaft und die Alten Herren. Auch gesellig sind die Fußballer aktiv, mit Theateraufführungen, Schlachtfest oder Fastnachtssitzungen.

Neben den Fußballern gehören sechs weitere Abteilungen zum Verein: Basketball, Handball, Leichtathletik, Tischtennis, Triathlon und Turnen.

Zur Vereins-Webseite www.tsv-amicitia-viernheim.de