Busübergaben:

  1. TSV 1863 Buchen
    6. Juni 2009
  2. FC Starkenburgia 1900 e.V. Heppenheim
    19. Juni 2009
  3. SV Olympia Rheinzabern e.V.
    25. Juni 2009
  4. TSV Phönix Steinsfurt
    2. Juli 2009
  5. VfB Haßloch 1951 e.V.
    9. Juli 2009
  6. SV Schefflenz e.V
    16. Juli 2009
  7. SV 1920 Worms-Horchheim e.V.
    23. Juli 2009
  8. FSV 1920 Offenbach e.V.
    30. Juli 2009
  9. TuS Oggersheim 1898 e.V.
    6. August 2009
  10. 1. FC 23 Hambach e.V.
    13. August 2009
  11. DJK SC Schwarz-Weiß 1997 Frankenthal e.V
    20. August 2009
  12. SV Dammheim 1961 e.V.
    27. August 2009
  13. VfB Wiesloch 1907 e.V.
    3. September 2009
  14. DJK SV Phönix Schifferstadt
    10. September 2009
  15. FC Speyer 09
    17. September 2009
  16. FC 07 Bensheim
    24. September 2009
  17. SV Germania Obrigheim e.V.
    1. Oktober 2009
  18. SV 1946 Ingenheim e.V.
    8. Oktober 2009
  19. S.V. 1970 Obersülzen e.V.
    15. Oktober 2009
  20. Jugendfußball Ravenstein 05 e.V.
    22. Oktober 2009
  21. SV Pfingstweide 1972 e.V.
    28. Oktober 2009
  22. TSV Helmstadt e.V.
    5. November 2009
  23. VfB 1913 Iggelheim e.V.
    11. November 2009
  24. VfL Birkenau 1963 e.V.
    18. November 2009
  25. TSV Amicitia Viernheim e.V.
    26. November 2009
  26. Spvgg Sandhofen 03 e.V.
    26. November 2009
  27. TSG Eintracht Plankstadt e.V.
    26. November 2009
  28. MFC 08 Lindenhof e.V.
    26. November 2009
  29. Spvgg 06 Ketsch e.V.
    26. November 2009
  30. Vereinigte Turnerschaft 1898 e.V.
    7. Januar 2010
  31. TSG 1899 Rohrbach e.V.
    13. Januar 2010
  32. Turnverein Hardheim 1895
    20. Januar 2010
  33. VfR 1976 Kandel
    27. Januar 2010
  34. SC Bobenheim-Roxheim e.V.
    3. Februar 2010
  35. FC Sandhausen 1986 e.V.
    10. Februar 2010
  36. TSV Venningen-Fischlingen 1913 e.V.
    17. Februar 2010
  37. TSV 1910 Badenia Schwarzach
    24. Februar 2010
  38. VfR Wormatia 08 Worms
    3. März 2010
  39. 1. FC 08 Haßloch e.V.
    10. März 2010
  40. ASV 1888 Eppelheim e.V.
    17. März 2010
  41. FSG 1950 / 54 Bensheim-West e.V.
    24. März 2010
  42. SC Alemannia DJK Maudach e.V.
    1. April 2010
  43. SV 1927 Rohrbach/S. e.V.
    8. April 2010
  44. TSV 1899 Königsbach e.V.
    15. April 2010
  45. TSV 1863 Mudau
    22. April 2010
  46. SV Wernersberg 1959 e.V.
    29. April 2010
  47. SG Dielheim 1945 e.V.
    6. Mai 2010
  48. TSV Lingenfeld e.V. 03
    14. Mai 2010
  49. Sportfreunde Haßmersheim e.V. 1924
    19. Mai 2010
  50. TSV Rot-Weiß Auerbach 1881 e.V.
    28. Mai 2010
  51. Spvgg. Rot-Weiß Speyer e.V.
    2. Juni 2010
  52. Sportverein Hilsbach 1927 e.V.
    11. Juni 2010

52 x Freude: Der Bus kommt!

TSV Helmstadt e.V.

„Hurra – endlich ist unser ‚Mobil zum Spiel’ da“, jubelten 100 Jungkicker des TSV Helmstadt, als ihr neuer Mannschaftsbus auf dem Vereinsgelände vorfuhr. Hinter dem Steuer saß ein gut gelaunter Dietmar Pfähler – Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung und Überbringer der Fahrzeugschlüssel. Seine Fahrt führte ihn auf den letzten Metern durch ein Fackel-Spalier, zu dem sich die Jugendlichen des TSV Helmstadt feierlich aufgestellt hatten. Der Verein hat sich durch seine vorbildliche ehrenamtliche Jugendarbeit für einen von insgesamt 52 „Mobil zum Spiel“-Bussen der Dietmar Hopp Stiftung qualifiziert. „Hier ist euer neues ‚Mobil zum Spiel’, das habt ihr euch mit eurer tollen Jugendarbeit verdient, viel Spaß und Glück damit, ich hoffe, ihr fahrt viele Punkte ein“, sagte Pfähler bei seiner Ansprache zur Schlüsselübergabe.

Nach einer musikalischen Keyboard-Einlage zweier Jugendspieler bedankte sich der Vorsitzende des TSV Helmstadt im Namen aller für das großzügige Geschenk. „Wir können das ‚Mobil zum Spiel’ sehr gut gebrauchen. Vielen Dank an die Dietmar Hopp Stiftung, das ist eine Sache von unschätzbarem Wert, die Herr Hopp für den Breitensport macht – eine echte Anerkennung, auf die wir mächtig stolz sind“, erzählte ein glücklicher Michael Dambach, 1. Vorsitzender des TSV Helmstadt.

Der Einsatz des nagelneuen Busses wird zukünftig von einem eigens bestimmten „Mobil“-Verwalter organisiert, damit alle Jugend-Mannschaften gleichermaßen in seinen Genuss kommen. Durch die Spielgemeinschaften mit dem TSV Reichartshausen und dem SV Borgen, wird das „Mobil zum Spiel“ fast täglich im Einsatz sein. Die erste Fahrt dürfen die B-Jugendlichen bereits am Samstag machen, wenn es zum Auswärtsspiel zur SG Waibstadt geht. Begeistert vom „Mobil zum Spiel“-Bus und der Idee, die dahinter steckt, zeigten sich auch Bürgermeister Wolfgang Jürriens, die Sport- und Fußballkreisvorsitzenden Josef Pitz und Herwig Werschak sowie der Verbandsjugendleiter Rüdiger Heiss.

Bildergalerie
TSV Helmstadt e.V.

Der Turn- und Sportverein Helmstadt bildet mit knapp 900 Mitgliedern den größten Verein der 3800-Einwohner-Gemeinde Helmstadt-Bargen im nördlichen Kraichgau. Direkt an dem örtlichen Schwarzbach gelegen, bietet die Schwarzbach-Sportanlage zwei hervorragend gepflegte Rasenplätze mit Flutlichtanlage sowie eine 100m-Kunststofflaufbahn und eine Weitsprunggrube. Zusammen mit der großen Schwarzbach-Halle, die gemeinsam mit anderen Vereinen und Schulen genutzt wird, bietet die Sportanlage ideale Voraussetzungen für vielseitige Aktivitäten.

Der Verein, der in 3 Jahren sein 100-jähriges Bestehen feiern wird, sieht seine soziale Kernaufgabe in dem breiten Sportangebot für alle Altersgruppen der Gemeinde. Fußball, Turnen, Badminton, Nordic Walking und Bewegung für Frauen (Aerobic, Gymnastik und Pilates) bilden die Abteilungen des TSV, wobei die Fußballer die größte Gruppe stellen. Bedauerlicherweise musste in diesem Jahr die nahezu dreißig Jahre bestehende Wanderabteilung aufgelöst werden.

„Wer die Jugend hat, hat die Zukunft!“, so lautet der Leitsatz des TSV, was sich im großen Jugendfußballbereich widerspiegelt. Teilweise in Spielgemeinschaft mit den Nachbargemeinden wird in allen Altersklassen von Bambini bis A-Junioren die Möglichkeit angeboten, gemeinsam mit Freunden Fußball zu spielen. Ein besonderes Augenmerk des Vereins gilt dabei auch der Qualität. Ziel ist es, dass fußballerische Niveau in der Breite zu erhöhen. Der TSV hat deshalb fast ausschließlich ausgebildete Trainer und Übungsleiter, die sich in Kursen und Lehrgängen weiterbilden und qualifizieren.
Alljährlicher Höhepunkt für die Jugendlichen ist das einwöchige vereinseigene Fußballferiencamp, dass regelmäßig in den Pfingstferien stattfindet.

Frauen- und Mädchenfußball wird seit 2007 erfolgreich beim TSV angeboten. Seit diesem Zeitpunkt beleben die Damenmannschaft und die C-Juniorinnen mit viel Freude und Engagement das Vereinsleben.

Die Qualifikation für einen der begehrten Mannschaftsbusse stellt für die Vorstandschaft und Jugendlichen eine Bestätigung für den eingeschlagenen Weg dar. Sie bedanken sich herzlich bei der Dietmar Hopp Stiftung für diese Unterstützung.

Zur Vereins-Website www.tsv-helmstadt.de