Busübergaben:

  1. TSV 1863 Buchen
    6. Juni 2009
  2. FC Starkenburgia 1900 e.V. Heppenheim
    19. Juni 2009
  3. SV Olympia Rheinzabern e.V.
    25. Juni 2009
  4. TSV Phönix Steinsfurt
    2. Juli 2009
  5. VfB Haßloch 1951 e.V.
    9. Juli 2009
  6. SV Schefflenz e.V
    16. Juli 2009
  7. SV 1920 Worms-Horchheim e.V.
    23. Juli 2009
  8. FSV 1920 Offenbach e.V.
    30. Juli 2009
  9. TuS Oggersheim 1898 e.V.
    6. August 2009
  10. 1. FC 23 Hambach e.V.
    13. August 2009
  11. DJK SC Schwarz-Weiß 1997 Frankenthal e.V
    20. August 2009
  12. SV Dammheim 1961 e.V.
    27. August 2009
  13. VfB Wiesloch 1907 e.V.
    3. September 2009
  14. DJK SV Phönix Schifferstadt
    10. September 2009
  15. FC Speyer 09
    17. September 2009
  16. FC 07 Bensheim
    24. September 2009
  17. SV Germania Obrigheim e.V.
    1. Oktober 2009
  18. SV 1946 Ingenheim e.V.
    8. Oktober 2009
  19. S.V. 1970 Obersülzen e.V.
    15. Oktober 2009
  20. Jugendfußball Ravenstein 05 e.V.
    22. Oktober 2009
  21. SV Pfingstweide 1972 e.V.
    28. Oktober 2009
  22. TSV Helmstadt e.V.
    5. November 2009
  23. VfB 1913 Iggelheim e.V.
    11. November 2009
  24. VfL Birkenau 1963 e.V.
    18. November 2009
  25. TSV Amicitia Viernheim e.V.
    26. November 2009
  26. Spvgg Sandhofen 03 e.V.
    26. November 2009
  27. TSG Eintracht Plankstadt e.V.
    26. November 2009
  28. MFC 08 Lindenhof e.V.
    26. November 2009
  29. Spvgg 06 Ketsch e.V.
    26. November 2009
  30. Vereinigte Turnerschaft 1898 e.V.
    7. Januar 2010
  31. TSG 1899 Rohrbach e.V.
    13. Januar 2010
  32. Turnverein Hardheim 1895
    20. Januar 2010
  33. VfR 1976 Kandel
    27. Januar 2010
  34. SC Bobenheim-Roxheim e.V.
    3. Februar 2010
  35. FC Sandhausen 1986 e.V.
    10. Februar 2010
  36. TSV Venningen-Fischlingen 1913 e.V.
    17. Februar 2010
  37. TSV 1910 Badenia Schwarzach
    24. Februar 2010
  38. VfR Wormatia 08 Worms
    3. März 2010
  39. 1. FC 08 Haßloch e.V.
    10. März 2010
  40. ASV 1888 Eppelheim e.V.
    17. März 2010
  41. FSG 1950 / 54 Bensheim-West e.V.
    24. März 2010
  42. SC Alemannia DJK Maudach e.V.
    1. April 2010
  43. SV 1927 Rohrbach/S. e.V.
    8. April 2010
  44. TSV 1899 Königsbach e.V.
    15. April 2010
  45. TSV 1863 Mudau
    22. April 2010
  46. SV Wernersberg 1959 e.V.
    29. April 2010
  47. SG Dielheim 1945 e.V.
    6. Mai 2010
  48. TSV Lingenfeld e.V. 03
    14. Mai 2010
  49. Sportfreunde Haßmersheim e.V. 1924
    19. Mai 2010
  50. TSV Rot-Weiß Auerbach 1881 e.V.
    28. Mai 2010
  51. Spvgg. Rot-Weiß Speyer e.V.
    2. Juni 2010
  52. Sportverein Hilsbach 1927 e.V.
    11. Juni 2010

52 x Freude: Der Bus kommt!

SV 1946 Ingenheim e.V.

„Da isser!“ So klang es fast gleichzeitig aus mehr als 200 jugendlichen Kehlen, als das „Mobil zum Spiel“ auf dem Sportplatz des SV 1946 Ingenheim Einzug hielt. Die uralte englische Fußballhymne „You’ll never walk alone“ klang aus den Boxen und bei allen, die zur Feier gekommen waren, blickte man in strahlende Gesichter. „Herrn Hopp sei Dank, da ist unser neuer Mannschaftsbus,“ freute sich auch Jugendleiter Andreas Deck erleichert, „der wird uns doch einiges an Spaß und Entlastung bringen.“

Für seine erstklassige Jugendarbeit ist der SV Ingenheim mit einem „Mobil zum Spiel“ der Dietmar Hopp Stiftung belohnt worden. Seit Jahren schaffen es die Jugendmannschaften des SV 1946 immer wieder auf die vorderen Plätze ihrer Ligen. Der Vorstand wie auch die Trainer sind hochmotiviert und mit Herz bei der Sache. „Dies hat auch die Dietmar Hopp Stiftung erkannt und überreicht hiermit mit besten Wünschen für weitere erfolgreiche Vereinsarbeit das „Mobil zum Spiel“,“ so Dietmar Pfähler Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung in seiner Ansprache.
Voll des Lobes über die vorbildliche Jugendarbeit des Vereins, war neben dem 1. Ingenheimer Beigeordneten Thomas Hoffmann auch Jürgen Rehm, Sportkreisvorsitzender des Sportbundes Pfalz: „Das ist eine wahrlich vorbildliche Jugendarbeit, die beim SV Ingenheim geleistet wird. Ihr habt euch alle den Bus redlich verdient.“ Sein Dank galt auch der Dietmar Hopp Stiftung und ihrem guten Boten, Dietmar Pfähler, bei dem Rehm sich herzlich bedankte. „Das Engagement der Dietmar Hopp Stiftung schätze ich deshalb so sehr, weil auch kleinere Vereine wie der SV Ingenheim für ihren vorbildlichen ehrenamtlichen Einsatz bedacht werden!“

Vorbildlich ist auch die Einstellung der Verantwortlichen beim SV 1946, die viel Wert auf eine gerechte Aufteilung bei den zukünftigen Fahrten mit dem neuen Mannschaftsbus legen. „Selbstverständlich wird auch der Tus Billigheim von dem Bus profitieren, mit dem wir uns schließlich unsere Jugendarbeit in einer Spielgemeinschaft teilen.“

Über die erste Fahrt mit dem „Mobil zum Spiel“ freut sich schon die A-Jugend des SV 1946 Ingenheim, wenn es im nächsten Auswärtsspiel zum FSV Schifferstadt geht.

Das „Mobil zum Spiel“ für den SV Ingenheim war die Nummer 18 von 52 Fahrzeugen, mit denen die Dietmar Hopp Stiftung jede Woche bis Juni 2010 Vereine aus der Metropolregion Rhein-Neckar für exzellente Jugendarbeit und ehrenamtliches Engagement belohnt.

Bildergalerie
SV01946 Ingenheim e.V.

Der im Jahr 1946 gegründete Sportverein ist mit ca. 400 Mitgliedern der zweitgrößte Sportverein in der Gemeinde. Zur Fußball-Abteilung gehören neben zwei aktiven Herren-Mannschaften auch eine Altherren-Mannschaft in Spielgemeinschaft mit der TUS Billigheim-Mühlhofen sowie drei Jugend-Mannschaften mit ca. 70 Kindern. Sie werden von 7 Jugendtrainern betreut, die regelmäßig an Fortbildungen teilnehmen.

Ziel der Jugendarbeit ist es, die Fähigkeiten der Kinder weiter zu entwickeln, ihnen ein “Wir”-Gefühl zu vermitteln und das Miteinander zu fördern. Mehrere Jugendspieler gehören zur Auswahlmannschaft der Region. Dies zeigt, dass der Verein auf dem richtigen Weg ist.

Der SV Ingenheim bietet in den Sommerferien von Zeit zu Zeit auch Ferienangebote (z. B. Fußball und Tenniscamps) an, die sich als gut besuchte und tolle Events erweisen. Neben Fußball ist auch Tennis eine große Leidenschaft im Verein. Die Herren-Abteilung spielt sehr erfolgreich in der Pfalzliga. Zu den Sportangeboten beim SVI zählen auch Badminton und Gymnastik. Daran ist zu erkennen, dass der SVI für viele Sportinteressierte ein ansprechendes Programm bietet.

Alle Verantwortlichen des SVI bedanken sich ganz herzlich bei Herrn Hopp. Unter dem Motto “Hopp sei Dank” werden wir ein tolles Fest für die Jugend ausrichten.