Aktuelles

20. Mai 2010

„Mobil zum Spiel“ wird mit einer Fete nach Maß begrüßt

Sportfreunde Haßmersheim: Großen Willkommensparty für neuen Teambus
„Mobil zum Spiel“ aus Glas und Marmor als Dankeschön für Dietmar Hopp
Erste Dienstfahrt bringt die A-Mannschaft zum Kreispokal-Endspiel

Cheerleader, Rockband, Torwandschießen und Hüpfburg: Eine Fete nach Maß schmissen die Sportfreunde Haßmersheim zum Empfang eines ganz besonderen neuen Team-Mitglieds: Ein „Mobil zum Spiel“ der Dietmar Hopp Stiftung. Morgen wird es seine erste Dienstfahrt antreten. Am Mittwoch wurde das Fahrzeug bei einer eigens veranstalteten „Mobil zum Spiel“-Party mit großem Hallo willkommen geheißen.

Mit deutschem Rock von „Middle of the Gass’“, der Rockband um Vorstand Steffen Frey und Jugendtrainer Walter Freppan, sowie einer Showeinlage der „Cheerleader vom Neckarmühlbach“ geriet die Einfahrt des „Mobil zum Spiel“ auf den Sportplatz am Neckar zu einem wahren „Show-Opening“. Unter den Fahnen der beiden Haßmersheimer 1899-Hoffenheim-Fanclubs „Hoffenheimer Tigers“ und „Mythos“ fuhr Dietmar Pfähler, Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung, mit dem „Mobil zum Spiel“ vor und war begeistert: „Das ist eine ganz tolle Begrüßung, herzlichen Dank!“ Sogar ein eigenes „Mobil zum Spiel“-Lied präsentierten die Haßmersheimer Sportfreunde – auf eine Melodie der Sportfreunde Stiller. Das „Mobil zum Spiel“ hatten sich die Haßmersheimer mit ihrem hervorragenden ehrenamtlichen Engagement im Jugendfußball verdient. Dieses zeichnete die Dietmar Hopp Stiftung mit dem nagelneuen Mannschaftsbus aus.

Vorstand Steffen Frey verwies auf die erfolgreiche Jugendarbeit, insbesondere der A- und B-Junioren, die es bis in die Endrunde des Kreispokals Mosbach geschafft hatten. Am Samstag nun steht das Endspiel an – die erste Dienstfahrt für das „Mobil zum Spiel“. Schon jetzt steht fest: Die A-Jugend steigt in die Landesliga auf. Klar dass Vorstand Frey darauf stolz ist, „aber vor allem auch auf die Kameradschaft unter Trainern und Spielern, auf unseren Zusammenhalt, den wir auch bei Vereinsfesten und Wochenendausfahrten immer wieder zeigen.“ Jeder für jeden, jederzeit: So sieht ehrenamtliches Engagement in Haßmersheim aus.

Bei Dietmar Hopp bedankte sich Frey für das „Mobil zum Spiel“ mit einem Teambus im Kleinformat – aus Glas, per Laser geformt, auf einem Marmorsockel. Dem Dank und den lobenden Worten für die hervorragende Arbeit der Sportfeunde schlossen sich auch stellvertretender Bürgermeister Bruno Ehrenfried und Kreisjugendleiterin Ute Egner-Walter an. Mit Schnitzel und Kartoffelsalat – dem typischen Vatertagsgericht im Neckartal – ließen die Haßmersheimer einen bunten Nachmittag fröhlich ausklingen.

Im Rahmen der Aktion „Mobil zum Spiel“ vergibt die Dietmar Hopp Stiftung ein Jahr lang bis Juni 2010 jede Woche einen Mannschaftsbus – insgesamt 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von über zwei Millionen Euro – als Auszeichnung für vorbildliches ehrenamtliches Engagement im Jugendfußball. Welche Vereine bereits ein „Mobil zum Spiel“ erhalten haben, erfahren Sie im Internet aktuell unter www.mobil-zum-spiel.de/busuebergabe.

Alle News aus dem Monat Mai

Downloads

Pressemitteilung

100512_nb_uebergabe_49.pdf (288KB)