Aktuelles

17. Mai 2010

F- oder C-Jugend: Wer darf das „Mobil zum Spiel“ zuerst fahren?

Neuer Teambus des TSV Lingenfeld hat nächstes Wochenende seine erste Fahrt
Dietmar Hopp Stiftung übergab „Mobil zum Spiel“ am Freitag an TSV-Jugendliche
„Mobil“-Umzug durch die Gemeinde mit Polizei- und Feuerwehr-Eskorte

Mit so viel Verve wurde noch kein „Mobil zum Spiel“ empfangen: Noch bevor die Fußball-Kids des TSV Lingenfeld 03 ihren neuen Mannschaftsbus in Empfang nehmen konnten, nahm dieser am Freitag [14.05.2010] an einem kleinen Umzug durch die Gemeinde teil. Auf dem Vereinsgelände am Hirschgraben wurde dann kräftig gefeiert – sowohl das „Mobil zum Spiel“ als auch das eigene ehrenamtliche Engagement im Jugendfußball, denn dafür wurde der TSV Lingenfeld von der Dietmar Hopp Stiftung mit dem nagelneuen Teambus ausgezeichnet.

Los ging’s zunächst am Rathaus, wo Bürgermeister Erwin Leuthner, Verbandsbürgermeister Jürgen Thomas, 1. Beigeordnete Bianca Dietrich und TSV-Vorsitzender Richard Lechnauer sowie weitere Vereinsvertreter Dietmar Pfähler, Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung, mitsamt dem „Mobil zum Spiel“ begrüßten. Mit einer Eskorte aus Polizei und der Freiwilligen Feuerwehr St. Florian ging es dann den knappen Kilometer bis zum Vereinsgelände. Dort musste Dietmar Pfähler erst einmal den Motor abstellen, denn die Vereinsjugend wollte zeigen, wie viel Kraft in ihr steckt. An einem Seil befestigt zogen 40 Jugendliche und Kinder das „Mobil zum Spiel“ auf den Sportplatz, Vorsitzender Lechnauer mit seiner Drehorgel und den Liedern „So ein Tag, so wunderschön wie heute“ und „We are the Champions“ vorneweg.

Dietmar Pfähler beglückwünschte die Lingenfelder zu ihrem neuen Mannschaftsbus, den sie sich mit ihrem ausgezeichneten ehrenamtlichen Engagement im Jugendfußball verdient hatten. „Auch von Eurem großartigen Empfang bin ich rundum begeistert“, so Pfähler, „was Ihr hier auf die Beine gestellt habt, ist eine Klasse für sich.“ Ein Highlight im Programm: die TSV-Tanzgruppe „Dancing Queens“, die auch beim „Mobil zum Spiel“-Abschluss-Event am 11. Juni in Sinsheim dabei sein wird. Die Fahrzeugschlüssel übergab Pfähler an Vorstand Richard Lechnauer, der sie wiederum an Jugendleiter Reinhard Hennrich weiterreichte, denn schließlich ist das „Mobil zum Spiel“ der Jugend vorbehalten. Pfarrer Dr. Henry Patrao segnete den Bus. Dankesworte und sogar -gesänge richteten sich an Spender Dietmar Hopp. Nachträglich zu dessen 70. Geburtstag intonierten die TSV’ler mit Drehorgelbegleitung „Wie schön dass Du geboren bist“.

Am Wochenende waren in Lingenfeld Ortsmeisterschaften, aber nächsten Samstag stehen wieder Auswärtsspiele an. Die C-Jugend kickt in Waldsee, die F-Jugend in Hardthausen. Und wer darf mit dem „Mobil“ zum Spiel fahren? „Das müssen wir noch ausknobeln“, lacht Vorstand Lechnauer.

Im Rahmen der Aktion „Mobil zum Spiel“ vergibt die Dietmar Hopp Stiftung ein Jahr lang bis Juni 2010 jede Woche einen Mannschaftsbus – insgesamt 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von über zwei Millionen Euro – als Auszeichnung für vorbildliches ehrenamtliches Engagement im Jugendfußball.

Welche Vereine bereits ein „Mobil zum Spiel“ erhalten haben, erfahren Sie im Internet aktuell unter www.mobil-zum-spiel.de/busuebergabe.

Alle News aus dem Monat Mai

Downloads

Pressemitteilung

100517_nb_uebergabe_48.pdf (178KB)