Aktuelles

7. Mai 2010

Trainer und Ex-Trainer machten „Mobil zum Spiel“ möglich

Dietmar Hopp Stiftung belohnt ehrenamtliches Engagement mit Team-Bus
Vorstand Heinz Kolb betont: „Jugend ist die Zukunft unseres Vereins“
Im Sommer geht das „Mobil zum Spiel“ auf große Fahrt nach Ungarn

Der Himmel weinte gestern [06.05.2010] über dem Sportplatz der SG Dielheim 1945 – vermutlich weil er ein Fahrzeug hergeben musste! Umso größer war die Freude bei den SG-Kickern, denn sie erhielten ihr „Mobil zum Spiel“, eine Auszeichnung der Dietmar Hopp Stiftung für hervorragendes ehrenamtliches Engagement im Jugendfußball. Angesichts des strömenden Regens fragte sich jedoch der ein oder andere der 200 Gäste, ob er nicht bei der Festveranstaltung eines Wasserball-Sportvereins gelandet war.

Dietmar Pfähler, Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung, übergab das nagelneue Auto. An die Mitglieder der SG gerichtet, lobte er: „Bei Euch wird eine hervorragende ehrenamtliche Jugendarbeit geleistet. Damit habt Ihr Euch diesen Mannschaftsbus redlich verdient!“ Vorstand Heinz Kolb betonte, dass die Jugend die Zukunft des Vereins sei. Man lege großen Wert darauf, dass sich die Jüngsten bei der SG wohl fühlten. Immerhin ein Drittel der 650 Mitglieder sind Kinder und Jugendliche.
Darauf bezog sich auch Jugendleiter Klaus Laier in seinen Dankesworten, die er an die über 20 ehrenamtlichen Jugendtrainer richtete, aber auch die sportlichen Leiter nicht vergaß, die sich in in den vergangenen Jahren für die Kinder und Jugendlichen eingesetzt hatten und inzwischen aus ihrem Ehrenamt ausgeschieden sind: „Auch Eurer Vorabeit ist es zu verdanken, dass wir heute dieses tolle Auto in Empfang nehmen dürfen.“
Einen besonderen Dank richtet er an die Vereinsleitung der SG Dielheim: „Wir erleben Tag für Tag, dass Euch die Jugendarbeit sehr wichtig ist.“ Weitere Dankesworte gingen an Dietmar Hopp und dessen Stiftung. Klaus Laier verwies neben dem Einsatz von Dietmar Hopp für engagierte ehrenamtliche Sportler auch auf dessen Untersützung in den Bereichen Medizin, Bildung und Soziales in der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar.

Wegen des strömenden Regens mussten die ursprünglich geplanten Programmpunkte Zielschießen, Kopfball und Fußball-Parcours und damit das Ablegen des DFB-Fußball-Abzeichens gestrichen werden. Der Fußballplatz glich eher einer Wasserlandschaft. Eine „Outdoor”-Attraktion blieb den SG-Kickern allerdings erhalten: Das „Mobil zum Spiel“. Nachdem Dietmar Pfähler die Fahrzeugschlüssel an Vorstand Kolb übergeben hatte, nahmen die Kinder der SG das Auto sofort in Beschlag. Jeder wollte Probe sitzen.

Die Annehmlichkeiten des neuen Mannschaftsbusses können die SG-Kicker besonders ausgedehnt Anfang Juli testen, denn da geht es auf große Fahrt nach Lengyeltôti in Ungarn. Die Partnerstadt von Dielheim liegt direkt am Balaton. Auch dann wird das Wasser wieder eine ganz große Rolle spielen. Neben einem Freundschaftsspiel steht in Ungarn nämlich ausgiebiges Baden im Plattensee auf dem Programm.

Im Rahmen der Aktion „Mobil zum Spiel“ vergibt die Dietmar Hopp Stiftung ein Jahr lang bis Juni 2010 jede Woche einen Mannschaftsbus – insgesamt 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von über zwei Millionen Euro – als Auszeichnung für vorbildliches ehrenamtliches Engagement im Jugendfußball.

Welche Vereine bereits ein „Mobil zum Spiel“ erhalten haben, erfahren Sie im Internet aktuell unter www.mobil-zum-spiel.de/busuebergabe.

Alle News aus dem Monat Mai

Downloads

Pressemitteilung

100507_nb_uebergabe_47.pdf (288KB)