Aktuelles

16. April 2010

„Mobil zum Spiel“ war schon nach 15 Minuten ausgebucht

Fußball-Kids des TSV 1899 Königsbach nehmen „Mobil zum Spiel“ in Beschlag
Bus ist Auszeichnung für Engagement im ehrenamtlichen Jugendfußball
Katrin Tönshoff (Stiftung): „Fahrt mit dem Mobil viele Auswärtspunkte ein!“

Geradezu sehnsüchtig warteten gestern [15.04.2010] 120 fußballbegeisterte Kinder vom TSV 1899 Königsbach auf ihren neuen Mannschaftsbus. Der Verein hatte mit seinem großartigen ehrenamtlichen Engagement im Jugendfußball bei der Aktion „Mobil zum Spiel“ gepunktet. Gestern nun übergab Katrin Tönshoff, Leiterin der Geschäftsstelle der Dietmar Hopp Stiftung, die Fahrzeugschlüssel an den 1. Vorsitzenden Holger Ganzert. Das neue Gefährt stand noch keine 15 Minuten auf dem Vereinsgelände, da hatten es die Jugendbetreuer schon unter sich aufgeteilt. So schnell war bislang kaum ein „Mobil zum Spiel“ ausgebucht.

Für Vereine wird es immer schwieriger, Eltern zu mobilisieren, ihre kickenden Kids zu Auswärtsspielen zu fahren. Davon kann Holger Ganzert ein Lied singen – und auch bei der Dietmar Hopp Stiftung ist dieses Problem bekannt, weshalb im letzten Jahr die Aktion „Mobil zum Spiel“ ins Leben gerufen wurde. Katrin Tönshoff erläuterte, dass ein Jahr lang jede Woche ein Bus an Vereine in der Metropolregion Rhein-Neckar vergeben werde, die im ehrenamtlichen Jugendfußball besonders engagiert seien. „Bei diesem Auswahlverfahren habt Ihr toll abgeschnitten“, so Tönshoff. „Ich wünsche Euch viel Freude mit Eurem neuen Auto und vor allem, dass ihr viele Auswärtspunkte einfahrt.“

Holger Ganzert, 1. Vorsitzender des TSV 1899, zeigte sich stolz, „dass wir es unter die 52 Bus-Empfänger geschafft haben“ und bedankte sich herzlich bei der Dietmar Hopp Stiftung. Gäste der Schlüsselübergabe waren neben vielen Kindern und ihren Eltern Bürgermeister und Sportdezernent Ingo Röthlingshöfer, Stadtverbandsvorsitzender Michael Leim sowie der Vorsitzende des Fußballkreises Neustadt, Karlheinz Theobald. An Katrin Tönshoff gewandt sagte Vorsitzender Ganzert schmunzelnd: „Ich habe den Kofferraum schon inspiziert. Da passen eine ganze Menge Auswärtspunkte rein.“

Kinder passen übrigens auch eine ganze Menge rein. Selbst wenn der Bus „nur“ für neun Fahrgäste ausgelegt ist: Ganze 25 Jungs und Mädchen zwängten sich gestern gleichzeitig ins Gefährt. Doch damit nicht genug: Das „Mobil zum Spiel“ ist sogar so bliebt, dass die Kinder ihren Jugendleiter Patrick Bormke drängten, sofort eine Fahrt zu machen. Und so endete die festliche Übergabe mit einer kleinen Rundreise durch Neustadts Stadtteil Königsbach. Schon am morgigen Samstag macht sich das „Mobil zum Spiel“ dann auf den Weg zu den ersten Spielen. Die erste Mannschaft wird sich aber noch gedulden müssen: Sie haben ein Heimspiel!
Welche Vereine bereits ein „Mobil zum Spiel“ erhalten haben, erfahren Sie im Internet aktuell unter www.mobil-zum-spiel.de/busuebergabe

Alle News aus dem Monat April

Downloads

Pressemitteilung

100416_nb_uebergabe_44.pdf (123KB)