Aktuelles

2. April 2010

Echte Osterhasen beschnüffeln nagelneues „Mobil zum Spiel“

Dietmar Hopp Stiftung zeichnet SC Alemannia Maudach 1910 mit Bus aus
Ortsvorsteherin Augustin-Funck: „Toller Aufschwung im Jugendbereich“
Fährt die A-Jugend schon morgen in Obersülzen die ersten Punkte ein?

Der Osterhase war beim SC Alemannia Maudach schon an Gründonnerstag da! Gestern [01.04.2010] wurden Verein und Mitglieder so reich beschenkt, man hätte glauben können es sei Weihnachten: Süßigkeiten, Torten, Backwaren – und natürlich das „Mobil zum Spiel“. Dietmar Pfähler, Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung, fuhr in Ludwigshafen gestern die Nummer 42 von insgesamt 52 Mannschaftsbussen im Gesamtwert von über zwei Millionen Euro auf das SC-Vereinsgelände und übergab die Fahrzeugschlüssel an 1. Vorstand Bernd Hackel. Noch bis Juni zeichnet die Dietmar Hopp Stiftung wöchentlich Vereine aus der Metropolregion Rhein-Neckar aus, die sich im ehrenamtlichen Jugendfußball besonders engagieren.

Wie sich tolle ehrenamtliche Jugendarbeit in den Mitgliederzahlen niederschlägt, hat der SC Alemannia in den vergangenen Jahren erlebt. Lobend erwähnte Ortsvorsteherin Rita Augustin-Funck, dass sich die Mitgliederzahlen bei Kindern und Jugendlichen in den letzten Jahren auf 150 verfünffacht hatten. Maudach spielt jetzt in allen Altersklassen, meldet bei Bambinis und der F-Jugend sogar zwei Mannschaften. Augustin-Funck: „Das ist ein toller Aufschwung und eine großartige Leistung!“

Dafür gab’s nun einen nagelneuen Mannschaftsbus von der Dietmar Hopp Stiftung. Ein Geschenk ist das „Mobil zum Spiel“ jedoch nicht, wie Dietmar Pfähler betonte, „sondern eine Auszeichnung, die Ihr Euch mit guter ehrenamtlicher Jugendarbeit verdient habt.“ Geschenke gab’s hingegen für Dietmar Pfähler. Richard und Otto Schall, ortsansässige Bäcker, hatten ihr bekanntes „Maudacher Bauernbrot“ mit einem „herzlichen Dank an die Dietmar Hopp Stiftung“ verziert sowie eine Herz-Torte mit einem Fußballer in den Vereinsfarben schwarz-gelb. Doch Pfähler wollte diese Geschenke nicht für sich behalten: „Ich möchte, dass wir alle was davon haben.“ So wurde die Torte nach der feierlichen Übergabe umgehend angeschnitten.

Erst war aber einmal „Osterhase“ Philipp Auer dran, der an die Kinder Süßigkeiten verteilte, bevor Vereinsmitglied Edmund Splitt das nagelneue „Mobil zum Spiel“ von echten Hasen beschnüffeln und inspizieren ließ. Jetzt kann das „Mobil zum Spiel“ auf große Fahrt gehen. Die ersten Termine stehen schon: Ausflüge ins Dahner Felsenland in der Südpfalz und in die Königland-Jugendherberge Wolfstein bei Kaiserslautern. Vor allem aber sollen Punkte eingefahren werden, etwa morgen [03.04.2010], wenn die A-Jugend zum Auswärtsspiel nach Obersülzen fährt.

Innerhalb eines Monats bewarben sich letztes Jahr 326 Vereine um ein „Mobil zum Spiel“. Welche Vereine bereits eines erhalten haben, erfahren Sie im Internet aktuell unter www.mobil-zum-spiel.de/busuebergabe.

Film-Clip
Get the Flash Player to see this player.
Alle News aus dem Monat April

Downloads

Pressemitteilung

100402_nb_uebergabe_42.pdf (123KB)