Aktuelles

19. März 2010

„Mobil zum Spiel“ dreht eine Stunde lang seine Runden

ASV 1888 Eppelheim erhält Mannschaftsbus – und alle Kids wollen mitfahren
Vorbildliche Nachwuchsarbeit im Frauenfußball: Hälfte der Kicker sind Mädchen
Kicker hielten Banner hoch: „Danke Dietmar Hopp, danke für die Spende“

Mit einem großen Familienfest feierte der ASV 1888 Eppelheim gestern [18.03.2010] den Empfang seines „Mobil zum Spiel“. Die jungen Kicker konnten vom neuen Mannschaftsbus garnicht genug bekommen: Eine Stunde lang drehte der Neunsitzer seine Runden, um wirklich jedem Kind die Möglichkeit zu geben, einmal damit zu fahren. Die Hälfte der Fahrgäste: Mädchen – wie beim Kicken. Beim ASV in Eppelheim ist die Nachwuchsarbeit im Frauenfußball besonders vorbildlich.

Fleißig schwenkten die Fußballkids ihre bunten Fähnchen, als Dietmar Pfähler, Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung, mit dem „Mobil zum Spiel“ auf das Rund der Tartanbahn einbog. Die jungen Kicker schlossen sich dem Gefährt an, so dass die Einfahrt des „Mobil zum Spiel“ einer Prozession zum Clubhaus glich. Eltern und Ehrengäste hatten sich am Rand postiert, dazwischen hielten strahlende ASV-Kinder Banner mit der Aufschrift „Danke Dietmar Hopp, danke für die Spende“ hoch. Fast 400 Gäste nahmen an der feierlichen Schlüsselübergabe teil.

Dietmar Pfähler war von dieser großen Menschenmenge sichtlich angetan, als er das Fahrzeug an Heinz Schuhmacher, 1. Vorsitzender des ASV 1888 Eppelheim, übergab: „Dieser Bus ist kein Gewinn, sondern eine Auszeichnung, mit der die Dietmar Hopp Stiftung die tolle ehrenamtliche Jugendarbeit im Fußball würdigt.“
Vorsitzender Schuhmacher bedankte sich bei der Stiftung, aber auch bei Dietmar Hopp persönlich, für das „Mobil zum Spiel“. Dieses sei geradezu dringend notwendig: „Ein Verein wie der unsere, der von der Hand in den Mund lebt, darf stolz darauf sein, in Dietmar Hopp einen großen Förderer für die Jugendarbeit zu haben.“ Das Engagement in der Jugendarbeit hatte beim ASV zu großen Transportengpässen geführt, gerade auch im Mädchenfußball, der in Eppelheim seit geraumer Zeit geradezu boomt.

Unter den zahlreichen Gästen: Bürgermeister Dieter Mörlein, Heinz Janalik, Präsident des Badischen Sportbundes und Gerhard Schäfer, Vorsitzender des Sportkreises Heidelberg. – Die Dietmar Hopp Stiftung vergibt ein Jahr lang jede Woche ein „Mobil zum Spiel“ – insgesamt 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von zwei Millionen Euro. Innerhalb eines Monats hatten sich 326 Vereine um einen Mannschaftsbus beworben.

Welche Vereine bereits ein „Mobil zum Spiel“ erhalten haben, erfahren Sie im Internet aktuell unter www.mobil-zum-spiel.de/busuebergabe.

Alle News aus dem Monat März

Downloads

Pressemitteilung

100319_nb_uebergabe_40.pdf (120KB)