Aktuelles

5. März 2010

Integration, sinnvoller Zeitvertreib – und ganz viel Fußball

„Mobil zum Spiel“ 38 geht in die Nibelungenstadt zum VfR Wormatia 08
Fußball-Club setzt neben Sport vor allem auf gesellschaftsrelevante Ziele
80 Wormatia-Kicker begrüßen ihr neues „Mobil zum Spiel“ mit lautem Jubel

Jetzt fährt auch durch Worms ein „Mobil zum Spiel“: Der VfR Wormatia 08 erhielt gestern [04.03.2010] seinen nagelneuen Mannschaftsbus – die Nummer 38 von insgesamt 52 „Mobil zum Spiel“-Bussen, die die Dietmar Hopp Stiftung ein Jahr lang wöchentlich noch bis Juni 2010 an Fußballvereine aus der Metropolregion Rhein-Neckar vergibt, die im ehrenamtlichen Jugendfußball besonders engagiert sind. „Dieses Auto kann man nicht gewinnen“, erläuterte Dietmar Pfähler, Sporterefent der Dietmar Hopp Stiftung, „man musste es sich verdienen mit guter ehrenamtlicher Jugendarbeit.“ Und so waren die 80 Wormser Kids auch zu Recht stolz, als sie „ihrem“ neuen Mannschaftsbus ein Begrüßungsspalier bilden konnten und es mit lautem Jubel willkommen hießen.

Dass der VfR Wormatia 08 Worms nach dem von Vize-Bundestrainer Hansi Flick entwickelten Bewertungsschlüssel so gut abgeschnitten hat, geht zurück auf Bernd Gänshirt, der die brach liegende Jugendarbeit der Wormatia vor acht Jahren in die Hand nahm und aufbaute. Damit war das „Mobil zum Spiel“ auch ein großes Stück Belohnung für ihn.

Ihm wie der Dietmar Hopp Stiftung galt der Dank von Jürgen von Massow, dem 1. Vorsitzenden der Wormatia, nachdem er von Dietmar Pfähler die Fahrzeugschlüssel erhalten hatte: „Wir wollen als Fußballverein erfolgreich sein. Aber wir nehmen auch unsere gesellschaftliche Aufgabe sehr ernst.“ Von Massow verwies beispielsweise auf die hohe Integrationskraft, die der VfR auf Kinder mit Migrationshintergrund ausübt. Und: „Jungs und Mädchen, die bei uns Spaß haben, ziehen nicht ziellos durch die Straßen.“

Diese große gesellschaftliche Leistung lobte auch Sportdezernent Hans-Joachim Kosubek in Vertretung für Oberbürgermeister Michael Kissel: „Worms freut sich mit dem VfR Wormatia 08 über diese großartige Auszeichnung für das ehrenamtliche Engagment.“

Nicht nur die Fußball-Kids aus Worms, auch viele Eltern wollten sich die Einfahrt des „Mobil zum Spiel“ nicht entgehen lassen. Die erste „richtige“ Fahrt macht der Neunsitzer am Samstag, wenn er die C1-Jugend zum Punktspiel der Bezirksliga Rheinhessen nach Bingen bringt.

Innerhalb eines Monats hatten sich im vergangenen Frühjahr 326 Vereine um einen Mannschaftsbus beworben. Die Dietmar Hopp Stiftung vergibt seit Juni 2009 ein Jahr lang jede Woche ein „Mobil zum Spiel“ – insgesamt 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von über 2 Millionen Euro. Welche Vereine bereits ein „Mobil zum Spiel“ erhalten haben, erfahren Sie im Internet aktuell unter www.mobil-zum-spiel.de/busuebergabe.

Alle News aus dem Monat März

Downloads

Pressemitteilung

100305_nb_uebergabe_38.pdf (121KB)