Aktuelles

23. Februar 2010

TSV Badenia 1910 Schwarzach erhält „Mobil zum Spiel“

Übergabe der Fahrzeug-Schlüssel am Donnerstag auf dem Vereinsgelände
Fahrt zu den Auswärtsspielen war für die Kicker bislang ein echtes Problem
Jugendleiter Andreas Karl: „Tolle Anerkennung für unsere Jugendarbeit“

Hinweise & Einladung für die Presse: Die Übergabe des „Mobil zum Spiel“ erfolgt am Donnerstag, 25.02.2010 um 16.00 Uhr auf dem Vereinsgelände, Schwanheimer Straße, 74869 Schwarzach. Dazu laden wir Sie herzlich ein. Bitte geben Sie uns einfach kurz per eMail an mobil-zum-spiel@tower-media.de oder per Telefon unter 01805 – 77 222 55* Bescheid, ob wir mit Ihnen rechnen dürfen, ob Sie noch Fragen haben oder Bildmaterial für Ihre Berichterstattung wünschen.

Der TSV Badenia in Schwarzach hat ein echtes Problem – aber nicht mehr lange: 90 Jungs und Mädchen spielen in acht Fußball-Mannschaften. Die jungen Kickerinnen und Kicker immer wieder zu Auswärtsspielen zu fahren ist eine Herausforderung, die für den TSV immer schwerer zu meistern war. An diesem Donnerstag [25.02.2010] wird das Problem nun gelöst: Die Fußballer erhalten einen der 52 „Mobil zum Spiel“-Busse, die die Dietmar Hopp Stiftung an Vereine aus der Metropolregion Rhein-Neckar vergibt, die im ehrenamtlichen Jugendfußball besonders engagiert sind.

Andreas Karl, Jugendleiter beim TSV, erzählt: „Ich konnte es zunächst nicht glauben, als ich den Anruf von Dietmar Pfähler erhielt.“ Der Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung überbrachte die frohe Botschaft. Am Donnerstag rollt das „Mobil zum Spiel“ nun nach Schwarzach zum TSV Badenia 1910, im Rahmen einer kleinen Feierstunde werden Fahrzeug und Autoschlüssel entgegen genommen.
Beim TSV wird das persönliche Engagement seiner Mitglieder groß geschrieben: Jugendtrainer und Vorstandschaft arbeiten ehrenamtlich, aber auch die Sportanlage wird von Verreinsmitgliedern in ihrer Freizeit gepflegt. Dass die Jugendarbeit beim TSV erfolgreich ist, zeigt sich auch in Sportergebnissen: 2008 stiegt die A-Mannschaft in die Verbandsliga auf.

Ein „Mobil zum Spiel“ zu bekommen ist für Jugendleiter Andreas Karl eine ganz besondere Auszeichnung, denn schließlich kann man das Auto nicht gewinnen. Karl: „Es zeigt, dass unsere Jugendarbeit wertgeschätzt wird. Entsprechend groß war die Freude im Verein.“

Innerhalb eines Monats hatten sich 326 Vereine um einen Mannschaftsbus beworben. Die Dietmar Hopp Stiftung vergibt seit Juni 2009 ein Jahr lang jede Woche ein „Mobil zum Spiel“ – insgesamt 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von über 2 Millionen Euro.

Welche Vereine bereits ein „Mobil zum Spiel“ erhalten haben, erfahren Sie im Internet aktuell unter www.mobil-zum-spiel.de/busuebergabe.

Alle News aus dem Monat Februar

Downloads

Pressemitteilung

100223_pm_uebergabe_37.pdf (184KB)