Aktuelles

12. Februar 2010

Teuflisch in rot-weiß: FC-Narren empfangen „Mobil zum Spiel“

Für erstklassige Jugendarbeit ging ein „Mobil zum Spiel“-Bus nach Sandhausen
1. Vorstand Ralf Kuhn: „Wir hätten uns so einen Bus nie leisten können“
FC Sandhausen 1986 ist einer der jüngsten Fußball-Clubs in der Region

Bei eisiger Kälte bereiteten die Fußball-Kids des FC Sandhausen dem „Mobil zum Spiel“ einen heißen Empfang – teuflisch heiß! In den Vereinsfarben rot und weiß waren sie als Teufelchen verkleidet, aber auch als Piraten, Prinzessinnen, Cowboys und Ritter. Der Mannschaftsbus rollte gestern [11.02.2010] zu einem der jüngsten Fußball-Vereine in der Metropolregion: Der FC wurde erst 1986 gegründet und glänzt trotzdem mit hervorragender ehrenamtlicher Jugendarbeit. Dafür gab’s als Auszeichnung von der Dietmar Hopp Stiftung ein „Mobil zum Spiel“ – Nr. 35 von insgesamt 52, die noch bis Juni 2010 verliehen werden.

Der FC ging aus einem privaten Fußballclub hervor. „Von Anfang an stand bei uns der Spaß am Fußballspiel im Vordergrund, weniger das Leistungsprinzip“, schildert 1. Vorstand Ralf Kuhn: „Bei uns ist jeder willkommen, der Lust auf’s Kicken hat.“ Vereinsziel ist die Vermittlung von Werten und den jungen Sandhäusern eine sportliche Heimat zu bieten. Resultat: Großes ehrenamtliches Engagement für tolle Jugendarbeit.

Spaß haben die Kids eine ganze Menge beim FC Sandhausen – und zu Fasnacht war’s besonders lustig und ausgelassen. Erst ließen sie bunte Luftballons steigen – natürlich im FC-Weiß-Rot – um dem neuen Mannschaftsbus dann ihr Vereinslied „Wir sind von hier“ entgegen zu schmettern: „Wir steh’n auf Fußball, haben Spaß und Lust am Spiel – uns ist das Training nie zu viel.“ Der Bus wird vor allem die A- und B-Jugend zu Auswärtsspielen bringen, aber auch für Fahrten ins Trainingslager und Freizeiten genutzt werden. „Ohne die Dietmar Hopp Stiftung hätten wir uns so einen tollen Bus nie leisten können“, schildert Ralf Kuhn voller Freude.

Begeistert war auch Dietmar Pfähler, Sportreferent der Diemtar Hopp Stiftung: „Ein toller Empfang! Auch dafür meinen großen Respekt!“ Bürgermeister-Stellvertreterin Eva Eichler (CDU): „Herzlichen Dank an Dietmar Hopp für diese großzügige Spende!“ Weitere Gäste der Busübergabe: Ronny Zimmermann, Präsident des Badischen Fußballverbandes, Sportkreis-Vorsitzender Gerhard Schäfer und Pfarrer Vincent Padinjarkadan, der das „Mobil zum Spiel“ segnete.

Welche anderen Vereine bereits ein „Mobil zum Spiel“ erhalten haben, erfahren Sie im Internet aktuell unter www.mobil-zum-spiel.de/busuebergabe.

Film-Clip
Get the Flash Player to see this player.
Alle News aus dem Monat Februar

Downloads

Pressemitteilung

100212_nb_uebergabe_35.pdf (121KB)