Aktuelles

5. Februar 2010

„Mobil zum Spiel“ fährt D-Jugend durch die Bezirksliga

Mannschaftsbus Nr. 34 geht an den SC Bobenheim-Roxheim
Bürgermeister Gräf: „Tolle Sache für Eure ausgezeichnete Jugendarbeit“
_Stiftungs-Referent Pfähler: „Euer Verein ist personell gut aufgestellt_“

Die Jugendfußballer des SC Bobenheim-Roxheim haben jetzt ihren eigenen Mannschaftsbus: Ein „Mobil zum Spiel“ der Dietmar Hopp Stiftung. Gestern übergab Dietmar Pfähler, Sportreferent der Stiftung, Auto und Fahrzeugschlüssel an den 1. Vorsitzenden, Christian Reber. Und der war zu recht stolz: „Über 300 Vereine hatten sich um eines dieser Fahrzeuge beworben. Wir haben nun ein ‹‹Mobil zum Spiel›› als Auszeichnung für unsere ehrenamtliche Jugendarbeit bekommen. Ein Jahr lang – bis Juni 2010 – vergibt die Dietmar Hopp Stiftung insgesamt 52 ‹‹Mobil zum Spiel››-Busse an Vereine in der Metropolregion Rhein-Neckar, die in der ehrenamtlichen Jugendarbeit besonders engagiert sind. Bobenheim Roxheim bekam Fahrzeug Nr. 34.

„Ihr seid personell toll aufgestellt, Euer Verein hat eine gute Zukunft vor sich“, so Sportreferent Dietmar Pfähler. Lob gab es von ihm vor allem für die Arbeit mit dem Förderzentrum für Jugend und Soziales in Bobenheim-Roxheim. Den Fahrzeugschlüssel überreichte Dietmar Pfähler in einer von der Jazztanzgruppe des SC umrahmten Zeremonie an den 1. Vorsitzenden Christian Reber. Gäste waren auch die katholische Gemeindereferentin Barbara Sedlmeier, die das Fahrzeug segnete, die Sportkreisvorsitzende des Rhein-Pfalz-Kreises und nicht zuletzt Bürgermeister Manfred Gräf. Es ist selbst sehr sportbegeistert und beim SC unter anderem als Schirmherr der Junioren-Woche in den Sommerferien – mit Gast-Mannschaften vom SV Waldhof und 1899 Hoffenheim – engagiert. Das „Mobil zum Spiel“, für Gräf eine „tolle Sache, die die gute Jugendarbeit beim SC auszeichnet“.

Die erste große Fahrt wird die D-Jugend, das „Aushängeschild“ des SC Bobenheim-Roxheim, 45 Kilometer weit nach Freisbach bringen. Dort haben die Jungs ein Bezirksliga-Spiel, immerhin die höchste Spielklasse, die es für D-Jugendspieler gibt. Mal sehen, wie viele Punkte sie im neuen „Mobil zum Spiel“ nach Hause fahren.

Die Dietmar Hopp Stiftung vergibt ein Jahr lang jede Woche ein „Mobil zum Spiel“ – insgesamt 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von zwei Millionen Euro. Innerhalb eines Monats hatten sich 326 Vereine um einen Mannschaftsbus beworben.

Alle News aus dem Monat Februar

Downloads

Pressemitteilung

100207_nb_uebergabe_34.pdf (120KB)