Aktuelles

2. Februar 2010

Bobenheim-Roxheim: Silvesterfreude hält bis in den Februar an

Knaller-Nachricht kurz vor Jahresende 2009: „Ihr bekommt ein Mobil zum Spiel!“
Mannschaftsbus Nr. 34 geht an SC Bobenheim-Roxheim für tolle Jugendarbeit
Übungsleiter Kaufel: „Das Fahrzeug wird unsere Transportprobleme lösen“

Die „normalen“ Silvesterkracher waren gerade ausgepackt, da wurde bei Michael Kaufel in Bobenheim-Roxheim der größte Knaller gezündet: Der Leiter der Ballschule beim SC Bobenheim-Roxheim erhielt einen Anruf von Dietmar Pfähler, Sportreferent der Diemtar Hopp Stiftung. Inhalt des Gesprächs: „Ihr bekommt ein ‹‹Mobil zum Spiel››!“ „Diese Nachricht hat an Silvester im ganzen Verein natürlich für ein riesiges Freudenfeuerwerk gesorgt“, erzählt Kaufel. Und das hat am Donnerstag [04. Februar] seinen Höhepunkt, denn da bekommen die Pfälzer die Autoschlüssel für ihr neues Mannschaftsfahrzeug, einen von insgesamt 52 „Mobil zum Spiel“-Bussen, die die Dietmar Hopp Stiftung für vorbildliche ehrenamtliche Jugendarbeit an Vereine aus der Metropolregion vergibt.

Dietmar Pfähler bringt den nagelneuen Neunsitzer auf das Vereinsgelände am Binnendamm. Dort wollen die 194 Jungkicker, Vereinsfunktionäre und Ehrengäste das „Mobil zum Spiel“ mit einem feierlichen Empfang begrüßen. Zwischen Häppchen und Sekt für die Gäste werden die Fußball-Kids bei einer Trainingseinheit-Vorführung zeigen, was sie so drauf haben. Und das ist einiges. Die D-Jugend hat es unter der Führung von Erfolgstrainer Jürgen Seif immerhin in die Bezirksliga, die höchste Spielklasse, geschafft.

Für den SC Bobenheim-Roxheim kommt das „Mobil zum Spiel“ – wie für viele andere Fußballvereine in der Metropolregion Rhein-Neckar – sehr gelegen. Übungsleiter Kaufel erzählt: „Die Unterstützung durch Fahrer zu Auswärtsspielen hat in den letzten Jahren leider merklich nachgelassen. Mit dem ‹‹Mobil zum Spiel›› können wir diese Transportprobleme nun lösen und sogar innerhalb der Gemeinde Kinder zu den verschiedenen Sportangeboten des SC Bobenheim-Roxheim bringen.“

Die Dietmar Hopp Stiftung vergibt ein Jahr lang jede Woche ein „Mobil zum Spiel“ – insgesamt 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von zwei Millionen Euro. Innerhalb eines Monats hatten sich 326 Vereine um einen Mannschaftsbus beworben.

Alle News aus dem Monat Februar

Downloads

Pressemitteilung

100202_pm_uebergabe_34.pdf (182KB)