Aktuelles

8. Januar 2010

„Mobil zum Spiel“: Erster Bus 2010 geht an VT Frankenthal

Jungkicker jubelten ihrem neuen Bus der Dietmar Hopp Stiftung entgegen
Für erstklassige Jugendarbeit erhielt die VT Frankenthal „Mobil zum Spiel“-Bus
Vorstand Frischknecht: „Tolle Anerkennung für unsere ehrenamtliche Jugendarbeit“

Trotz klirrend kalter Temperaturen und Schneefall herrschte riesiger Jubel bei mehr als 80 Jungkickern der Vereinigten Turnerschaft 1898 Frankenthal, als sie ihren neuen „Mobil zum Spiel“-Bus der Dietmar Hopp Stiftung in Empfang nahmen. Dietmar Pfähler, Sportreferent und guter Bote der Stiftung, fuhr freudestrahlend den neuen Team-Bus zur feierlichen Übergabe vor das Vereinsheim der VT Frankenthal. Der Verein hat sich durch seine vorbildliche ehrenamtliche Jugendarbeit für einen von insgesamt 52 „Mobil zum Spiel“-Bussen der Dietmar Hopp Stiftung qualifiziert. „Diesen Mannschafts-Bus habt ihr euch durch eure hervorragende Jugendarbeit redlich verdient. Viel Spaß damit, auf dass ihr mit dem Bus viele Punkte nach Hause fahrt“, so der Sportreferent der Stiftung vor der winterlichen Schlüsselübergabe.

Im Beisein des von der „Mobil zum Spiel“-Idee sichtlich begeisterten Oberbürgermeisters Theo Wieder, dem Bereichsleiter für Bildung, Kultur und Sport der Stadt Frankenthal Jürgen Esser sowie Reiner Wolf vom Schul- und Sportamt, wechselte die rollende Spende nach der feierlichen Schlüsselübergabe ihren Besitzer. Der 1. Vorsitzende der VT Frankenthal Horst Frischknecht bedankte sich bei der Dietmar Hopp Stiftung und lobte das Engagement des Stifters: „Das ist eine großartige Sache von Herrn Hopp, dass er Ehrenamt und Breitensport gerade bei den kleinen Vereinen so großzügig unterstützt – vielen Dank für diesen unvergesslichen Jahresanfang 2010“, sagte Frischknecht.

Das anschließende Schau-Training sowie ein gemütlicher Umtrunk fanden aufgrund der eisigen Temperaturen in der benachbarten Sporthalle statt. Jugendspieler aus den F- bis B-Jugenden der Mädchen- und Jungen-Mannschaften demonstrierten an fünf Spielstationen den Gästen ihren Trainingsalltag. Insgesamt sind derzeit 32 von 200 Jungkickern bei der VT Frankenthal Mädchen.

Das Mobil zum Spiel für die VT Frankenthal 1898 war die Nummer 30 von insgesamt 52 Fahrzeugen, mit denen die Dietmar Hopp Stiftung jede Woche bis Juni 2010 Vereine aus der Metropolregion für exzellente Jugendarbeit und ehrenamtliches Engagement belohnt.

Welche Vereine bereits ein „Mobil zum Spiel“ erhalten haben, erfahren Sie im Internet aktuell unter www.mobil-zum-spiel.de/busuebergabe.

Alle News aus dem Monat Januar

Downloads

Pressemitteilung

100108_nb_uebergabe_30.pdf (120KB)