Aktuelles

27. November 2009

Weihnachten vorverlegt: Dietmar Hopp übergibt fünf Team-Busse

Mobil zum Spiel“ feiert Weihnachts-Halbzeit-Event auf dem Waldhof
Bereits 29 mal hat die Stiftung vorbildliche Jugendarbeit in der MRN belohnt
Dietmar Hopp übergibt fünf „Mobil zum Spiel“-Busse für erstklassige Jugendarbeit

Tannenbäume, Weihnachtshütten, Glühwein: Das Dietmar-Hopp-Jugendförderzentrum in Mannheim-Waldhof erstrahlte in weihnachtlichem Glanz, als die fünf „Mobil zum Spiel“-Busse für die feierliche Schlüsselübergabe durch Stiftungsgründer Dietmar Hopp vorfuhren. Hunderte Jungkicker von fünf Fußballvereinen aus dem Sportkreis Mannheim jubelten ihren neuen Mannschaftsbussen entgegen und freuten sich darauf, den Stifter Dietmar Hopp einmal live zu erleben. Der TSV Amicitia Viernheim 1906/09, die SpVgg 03 Sandhofen, die TSG Eintracht Plankstadt 1890, der MFC 08 Lindenhof Mannheim und die Spvgg 06 Ketsch bekamen jeweils einen von insgesamt 52 Mannschaftsbussen, die die Dietmar Hopp Stiftung für vorbildliche ehrenamtliche Jugendarbeit über ein Jahr verteilt spendet. Gestern [26.11.2009] wurde nun Halbzeit gefeiert.

„Sport hat die Macht die Welt zu verändern“, mit diesem Nelson Mandela-Zitat erinnerte Dietmar Hopp an ein wesentliches Ziel, das er mit der Aktion „Mobil zum Spiel“ verfolge. Es gehe ihm weniger darum große Talente hervorzubringen als vielmehr darum positive Angebote für Jugendliche zu machen, sie damit besser auf das Leben vorzubereiten. „Ich wünsche euch allen viele tolle Fahrten und dass ihr viele Punkte einfahrt. Ich wünsche mir aber auch, dass ihr weiterhin dazu beitragt, die Botschaft Mandelas durch euren engagierten Einsatz zu verwirklichen“, so Hopp.

Unter den Gästen waren auch Lothar Quast, Bürgermeister der Stadt Mannheim, Professor Gerhard Trosien, Vorstand der Sportregion Rhein- Neckar, Daniel Sautter, Geschäftsführer des Vereins Sportregion Rhein-Neckar, Heinz Janalik, Präsident des Badischen Sportbundes Nord, Siegfried Müller, Geschäftsführer des Badischen Fußballverbands sowie Rolf Beyer, Vorsitzender des Fußballkreises Mannheims und Anton Nagel, Leiter der Stiftung „Anpfiff ins Leben“.

Bürgermeister Lothar Quast zeigte sich tief beeindruckt von der Atmosphäre und bedankte sich für die große Unterstützung der Vereine durch die Dietmar Hopp Stiftung. „Wir schätzen uns alle sehr glücklich. Die soziale Leistung, die Sie damit erbringen kann man nicht hoch genug einschätzen“, so Quast. Auch Heinz Janalik, Präsident des Badischen Sportbundes Nord bedankte sich und betonte „dass wir uns alle durch die Förderung der Dietmar Hopp Stiftung glücklich schätzen können – sie reicht bis in die Peripherie der Metropolregion und verbindet uns alle miteinander“, so Janalik. Sport entfalte seine positive Wirkung nicht von alleine, man müss diese Wirkung auch gezielt fördern.

Die 52 „Mobil zum Spiel“-Teambusse werden bis Juni 2010 im Wochenrhythmus vergeben. Jetzt in der Vorweihnachtszeit wurden die fünf Schlüsselübergaben im Sportkreis Mannheim zusammengefasst. Rund um das Jugendförderzentrum gab’s den wohl sportlichsten Weihnachtsmarkt der Metropolregion. Und die wohl wertvollsten Geschenke. Kein Wunder, dass die Vereine fanden: „Für uns ist heute schon Weihnachten.“

Inzwischen haben 29 Vereine aus der Metropolregion Rhein-Neckar ein „Mobil zum Spiel“ erhalten. Welche das im Einzelnen sind erfahren Sie im Internet unter www.mobil-zum-spiel.de/busuebergabe.

Film-Clip
Get the Flash Player to see this player.
Alle News aus dem Monat November

Downloads

Pressemitteilung

091127_nb_uebergabe_25.pdf (123KB)