Aktuelles

28. Oktober 2009

„Mobil zum Spiel“ und DFB-Frauen beflügeln Mädchenfußball

Beim TuS Oggersheim sind 90 von insgesamt 190 Jungkickern Mädchen
Vorstand Hallermeier: „Mädchenfußball findet auf taktisch hohem Niveau statt.“
TuS Oggersheim erhielt Bus der Dietmar Hopp Stiftung für vorbildliche Jugendarbeit

Schon 21 “Mobil zum Spiel”-Busse rollen durch die Metropolregion Rhein-Neckar, jede Woche wird es einer mehr, bis im Juni 2010 die Dietmar Hopp Stiftung den 52. Bus vergibt. Immer häufiger sitzen Mädchen in den Mannschaftsautos, denn wie beim großen DFB so boomt auch bei den Vereinen in der Region der Mädchenfußball. Einer der Vereine mit besonders hohem “Kickerinnen-Anteil” ist der TuS Oggersheim. Auf deren Bezirkssportanlage herrscht emsiger Hochbetrieb. Der Anteil weiblicher Jungkicker liegt bei gefühlten 50 Prozent. Allein die U-17 Mädchen, die in der Verbandsliga spielen, trainieren dreimal pro Woche – dazu kommen die Spiele am Wochenende.

Um den deutschen Fußballmädchen-Nachwuchs steht es zurzeit gut – auch beim TuS Oggersheim. Der Verein wurde erst im August 2009 mit einem Bus der Dietmar Hopp Stiftung für vorbildliche ehrenamtliche Jugendarbeit ausgezeichnet, nicht zuletzt auch wegen seiner Verdienste im Mädchenfußball. Beim TuS Oggersheim sind über 90 von insgesamt 190 Jungkickern weiblich, eine Quote, die nicht nur in der Metropolregion Rhein-Neckar seinesgleichen sucht.

„Ich habe früher Kunstturnen gemacht und bin durch einen Schnupperkurs an unserer Schule zum Mädchenfußball gekommen, seit dem bin ich dabei geblieben“, erzählt Daniela Tosic aus der erfolgreichen U 17-Mannschaft des TuS Oggersheim. So wie ihr, geht es vielen Mädchen, die mit modernem Mädchenfußball in Berührung kommen und die sich an den tollen Leistungen der deutschen DFB-Fußballfrauen orientieren.

„Mädchenfußball findet längst auf einem taktisch sehr hohen Niveau statt, wir spielen beispielsweise in allen Mannschaften mit einer Vierer-Kette“, unterstreicht Hallermeier die moderne Ausrichtung in der Spieltaktik. Um diesem Niveau gerecht zu werden, gibt es beim TuS Oggersheim bereits fünf Trainer mit Trainerlizenz – zwei weitere sind kurz vor dem Erhalt ihrer Lizenz. Für die Torfrauen gibt es einen eigenen Torwart-Trainer.

„Unser sportliches Ziel ist der Aufstieg unserer Damen-Mannschaft in die Regionalliga – das erreicht man nur durch eine erfolgreiche Jugendarbeit“, erklärt Hans Hallermeier die Ambitionen des TuS Oggersheim. „Dabei beflügelt uns das „Mobil zum Spiel“ der Dietmar Hopp Stiftung geradezu, denn je erfolgreicher man ist, desto weiter muss man zu Auswärtsspielen fahren, insofern passt das ‚Mobil’ ja ganz gut zu unseren Zielen“, lacht Hallermeier und widmet sich wieder dem sportlichen Geschehen auf dem Rasen.

Film-Clip
Get the Flash Player to see this player.
Alle News aus dem Monat Oktober

Downloads

Pressemitteilung

091028_pm_maedchenfussball.pdf (177KB)