Aktuelles

9. Oktober 2009

SV 1946 Ingenheim feiert das neue „Mobil zum Spiel“

Fußball-Abteilung erhält Bus der Dietmar Hopp Stiftung für erstklassige Jugendarbeit
Ingenheim empfängt „Mobil zum Spiel“ mit Fußballhymne „You’ll never walk alone“
Jugendleiter Deck: „Dank an Herrn Hopp, da ist Spaß und Entlastung in Sicht“

„Da isser!“ So klang es fast gleichzeitig aus mehr als 200 jugendlichen Kehlen, als das „Mobil zum Spiel“ auf dem Sportplatz des SV 1946 Ingenheim Einzug hielt. Die uralte englische Fußballhymne „You’ll never walk alone“ klang aus den Boxen und bei allen, die zur Feier gekommen waren, blickte man in strahlende Gesichter. „Herrn Hopp sei Dank, da ist unser neuer Mannschaftsbus,“ freute sich auch Jugendleiter Andreas Deck erleichert, „der wird uns doch einiges an Spaß und Entlastung bringen.“

Für seine erstklassige Jugendarbeit ist der SV Ingenheim mit einem „Mobil zum Spiel“ der Dietmar Hopp Stiftung belohnt worden. Seit Jahren schaffen es die Jugendmannschaften des SV 1946 immer wieder auf die vorderen Plätze ihrer Ligen. Der Vorstand wie auch die Trainer sind hochmotiviert und mit Herz bei der Sache. „Dies hat auch die Dietmar Hopp Stiftung erkannt und überreicht hiermit mit besten Wünschen für weitere erfolgreiche Vereinsarbeit das „Mobil zum Spiel“,“ so Dietmar Pfähler Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung in seiner Ansprache.
Voll des Lobes über die vorbildliche Jugendarbeit des Vereins, war neben dem 1. Ingenheimer Beigeordneten Thomas Hoffmann auch Jürgen Rehm, Kreisvorsitzender des Südwestdeutschen Fußballverbandes: „Das ist eine wahrlich vorbildliche Jugendarbeit, die beim SV Ingenheim geleistet wird. Ihr habt euch alle den Bus redlich verdient.“ Sein Dank galt auch der Dietmar Hopp Stiftung und ihrem guten Boten, Dietmar Pfähler, bei dem Rehm sich herzlich bedankte. „Das Engagement der Dietmar Hopp Stiftung schätze ich deshalb so sehr, weil auch kleinere Vereine wie der SV Ingenheim für ihren vorbildlichen ehrenamtlichen Einsatz bedacht werden!“

Vorbildlich ist auch die Einstellung der Verantwortlichen beim SV 1946, die viel Wert auf eine gerechte Aufteilung bei den zukünftigen Fahrten mit dem neuen Mannschaftsbus legen. „Selbstverständlich wird auch der Tus Billigheim von dem Bus profitieren, mit dem wir uns schließlich unsere Jugendarbeit in einer Spielgemeinschaft teilen.“

Über die erste Fahrt mit dem „Mobil zum Spiel“ freut sich schon die A-Jugend des SV 1946 Ingenheim, wenn es im nächsten Auswärtsspiel zum FSV Schifferstadt geht.

Das „Mobil zum Spiel“ für den SV Ingenheim war die Nummer 18 von 52 Fahrzeugen, mit denen die Dietmar Hopp Stiftung jede Woche bis Juni 2010 Vereine aus der Metropolregion Rhein-Neckar für exzellente Jugendarbeit und ehrenamtliches Engagement belohnt.

Alle News aus dem Monat Oktober

Downloads

Pressemitteilung

091009_NB_uebergabe_18.pdf (177KB)