Aktuelles

5. Oktober 2009

„Mobil zum Spiel“ für kleinen Verein mit großer Leistung

SV Ingenheim bekommt für erstklassige Jugendarbeit Bus der Dietmar Hopp Stiftung
_ Jugendleiter Andreas Deck: „Hopp sei Dank, dass wir endlich einen Bus haben!“_
Vereins-Nachwuchs hat am Ende der Saison oft alle drei Titel in der Tasche

Gerade mal 68 Jungs und drei Mädchen kicken beim SV 1946 Ingenheim. Die drei Jugendmannschaften, die der Verein ins Fußball-Rennen schickt, sind aber meisterlich: Oft haben sie am Ende der Saison alle drei Titel in der Tasche – Liga, Pokal und Hallenmeisterschaft. Die Erfolge kommen nicht von ungefähr, denn alle ehrenamtlich tätigen Eltern, Trainer und Betreuer geben ihr Bestes für den Nachwuchs. Ein Einsatz, der jetzt auf besondere Weise honoriert wird: Am Donnerstag [08.10.2009] bekommt der SV den allerersten Mannschaftsbus in seiner 63-jährigen Vereinsgeschichte. Und zwar das „Mobil zum Spiel“ Nr. 18, einen von 52 Bussen, mit denen die Dietmar Hopp Stiftung Vereine für vorbildliche ehrenamtliche Jugendarbeit belohnt.

„Hopp sei Dank, dass wir endlich einen Mannschaftsbus haben“, freut sich Andreas Deck, der Jugendleiter des Pfälzischen Vereins, „wir dachten erst, es sei ein Scherz, als wir die frohe Botschaft bekamen. Spitzenklasse, dass die Dietmar Hopp Stiftung auch an so kleine Vereine wie unseren denkt“. Übersehen kann man die hervorragende Nachwuchsarbeit beim SV aber gar nicht: So werden etwa die drei Mannschaften von ganzen acht Trainern betreut – die 20 bis 25-jährigen Fußball-Lehrer sind allesamt Eigengewächse des Vereins. Zudem veranstaltet der Verein jedes Jahr ein fünftägiges Sommercamp, bei dem die kleinen Kicker rund um die Uhr betreut werden. Und „last but not least“ gibt es da noch einen sehr außergewöhnlichen Platzwart: „Klaus Deck – wir sind übrigens weder verwandt noch verschwägert – ist quasi immer auf unserem Gelände im Einsatz“, erzählt Andreas Deck. „Wenn man ihm noch ein Bett hinstellen würde, würde er wohl auch dort übernachten.“

Im Anschluss an die Schlüsselübergabe, die am Donnerstag um 16 Uhr mit einem „Mobil zum Spiel“-Fest gefeiert wird, kann man sich auch von den Qualitäten des SV überzeugen: Um 18 Uhr tritt die C-Jugend-Mannschaft zuhause gegen den SV Roschbach an.

Innerhalb eines Monats hatten sich 326 Vereine um einen Mannschaftsbus beworben. Die Dietmar Hopp Stiftung vergibt ein Jahr lang jede Woche ein „Mobil zum Spiel“ – insgesamt 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von über 2 Millionen Euro. Seit Juni wird wöchentlich ein Fahrzeug vergeben.

Alle News aus dem Monat Oktober

Downloads

Pressemitteilung

091005_pm_uebergabe_18.pdf (137KB)