Aktuelles

25. September 2009

„Mobil zum Spiel“ lädt ein zum kleinen Fest mit großen Leuten

_FC 07 Bensheim bekommt für gute Jugendarbeit Bus der Dietmar Hopp Stiftung _
Dietmar Pfähler: „Hut ab, dass eure Junioren es immer wieder in die Hessenliga schaffen“
Sponsor sagt zu, die Benzin-Kosten fürs kommende Jahr zu übernehmen

Wie ein Magnet wirkte das „Mobil zum Spiel“, als es am Donnerstag [24. September] um 16 Uhr ins Weiherstadion einrollte. Rund 50 Jugendspieler des FC 1907 Bensheim nahmen den neuen Mannschaftsbus in Empfang; und als er endlich zum Stehen kam, klebten die kleinen Kicker vor Neugier an den Scheiben. Bis zur Innenraum-Erkundung mussten sie sich aber noch etwas gedulden. Zuerst wurden die Schlüssel übergeben, begleitet von den guten Wünschen der herbeigeeilten Honoratoren. Das Bensheimer „Mobil zum Spiel“ ist der 16. von 52 Mannschaftsbussen, mit denen die Dietmar Hopp Stiftung Sportvereine der Metropolregion für vorbildliche ehrenamtliche Jugendarbeit belohnt – und es ist das zweite Mobil, das nach Südhessen geht (das erste bekam der FC Starkenburgia aus Heppenheim).

„Euer Verein hat sich das ,Mobil zum Spiel’ redlich verdient“, sagte Dietmar Pfähler, Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung. Schon die sportlichen Erfolge sprächen für sich: „Hut ab, dass eure A- und B- Junioren es immer wieder die Hessenliga schaffen – eine Spitzenleistung!“ Die Hessenligisten werden auch meistens Vorfahrt haben bei der Busbelegung, wie FC-Jugendleiter Christian Meradji erzählt: „Bei den weiten Reisen hatten wir Probleme, genügend Eltern zu finden, die fahren. Wir sind der Dietmar Hopp Stiftung unendlich dankbar, dass das nun ein Ende hat.“ Die anderen Mannschaften müssen aber auch nicht zurückstehen, denn: „Zum Glück spielt die Hessenliga immer sonntags, alle anderen Spiele sind Samstags“, so Meradji. „Das Mobil wird das Wir-Gefühl im Verein stärken, wenn die Spieler jetzt gemeinsam zu Auswärtsspielen fahren können.“

Fairness und Zusammengehörigkeit werden ohnehin groß geschrieben beim FC Bensheim. „Der soziale Faktor steht bei uns immer im Vordergrund“, erklärt Meradji, „wir unterstützen unsere Kinder- und Jugendspieler auch außerhalb des Platzes“.

Übrigens: Das Bensheimer „Mobil zum Spiel“ wird nicht verdursten, denn für genügend Sprit ist schon gesorgt: Vereinsmitglied Werner Schilling hat zugesagt, das Benzin fürs kommende Jahr zu bezahlen.

Innerhalb eines Monats hatten sich 326 Vereine um einen Mannschaftsbus beworben. Die Dietmar Hopp Stiftung vergibt ein Jahr lang jede Woche ein „Mobil zum Spiel“ – insgesamt 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von über 2 Millionen Euro. Seit Juni wird wöchentlich ein Fahrzeug vergeben.

Alle News aus dem Monat September

Downloads

Pressemitteilung

090927_NB_uebergabe_16.pdf (126KB)