Aktuelles

4. September 2009

„Mobil zum Spiel“ Nr. 13: Wiesloch vollbringt kleines Wunder

VfB holte zweiten Platz bei der Auswahl der Dietmar Hopp Stiftung für die Busse
Belohnung für herausragende ehrenamtliche Jugendarbeit
Über hundert Fußball-Kids erhielten das Fußball-Abzeichen des DFB

Riesenrummel mit Prominenten-Karussell beim „Mobil zum Spiel“ Nr. 13: Selbst der Präsident des Badischen Sportbundes, Heinz Janalik, war überraschend aus Karlsruhe angereist, um sich diese Schlüsselübergabe nicht entgehen zu lassen. Kein Wunder: Denn der Verein, der am Donnerstag [03.09.2009] einen der begehrten Mannschaftsbusse der Dietmar Hopp Stiftung bekam, hat ein kleines Fußball-Wunder vollbracht: „Trotz Eurer sehr eingeschränkten Infrastruktur seid ihr ganz vorne gelandet“, sagte Janalik, und Dietmar Pfähler, Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung erklärte, wobei: „Ihr habt es bei unserer Auswahl für die Mobile auf den zweiten Platz geschafft.“ Gefeiert wurde: Der VfB Wiesloch, der sich seine zwei Fußballplätze mit zwei weiteren Vereinen teilen muss, aber dennoch mit die beste ehrenamtliche Jugendarbeit in der gesamten Metropolregion hat. Beim Fest, das der Verein fürs „Mobil zum Spiel“ veranstaltete, zeigten die kleinen Kicker auch direkt, was sie konnten.

Auch Ronny Zimmermann, Präsident des Badischen Fußballverbandes, war dabei, als das „Mobil zum Spiel“ ins Wieslocher Waldstadion einrollte und unter dem Beifall von 300 Sportfans erst einmal eine genüssliche Ehrenrunde drehte. Dass Zimmermann da war, war aber weniger ein Wunder: Schließlich kickt er selbst noch in der Alten-Herren-Mannschaft des VfB und wollte sich diesen großen Moment nicht entgehen lassen. „Die ,Mobil zum Spiel’-Aktion ist einfach eine tolle Sache“, so Zimmermann, „damit zeigt die Dietmar Hopp Stiftung, wie nah sie an den Vereinen dran ist“. Und Wieslochs Oberbürgermeister Franz Schaidhammer war sichtlich stolz auf diese ungewöhnliche Auszeichnung des VfB: „Das ist nicht nur eine wertvolle Spende, sondern auch eine riesige Anerkennung.“

Ein Beweis für die hervorragende Jugendarbeit kam später noch in persona vorbei, um den Verein zu beglückwünschen: Jan Fießer, mittlerweile Leistungsträger beim Drittligisten SV Sandhausen – er hat seine gesamte Jugend beim VfB Wiesloch verbracht. Das große Potenzial der derzeitigen Jugendspieler war auch zu bewundern: Über hundert Kinder bewährten sich während des „Mobil zum Spiel“-Festes auf dem Fußballparcours und erhielten dafür das Fußball-Abzeichen des DFB.
Im Rahmen der Aktion „Mobil zum Spiel“ belohnt die Dietmar Hopp Stiftung Fußballvereine in der Metropolregion Rhein-Neckar, die in der ehrenamtlichen Jugendförderung besonders engagiert sind. 326 Vereine hatten sich für eines der 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von über zwei Millionen Euro beworben. Seit Juni wird jede Woche ein Jahr lang ein „Mobil zum Spiel” vergeben.

Alle News aus dem Monat September

Downloads

Pressemitteilung

090904 NB_uebergabe_13.pdf (127KB)