Aktuelles

28. August 2009

Ein ganzes Dorf feiert „den Willi“ und das „Mobil zum Spiel“

SV Dammheim bekommt den 12. Mannschaftsbus der Dietmar Hopp Stiftung
Ehrenamtsvorbild Platzwart Willi Klag fährt im Mobil auf den Sportplatz
_Landaus OB Schlimmer spendet 500 Euro für Kindersitze _

Das ganze Dorf war schon seit Tagen gespannt: „27.08.2009, 16 Uhr, Überraschung auf dem Sportplatz“ – mit solchen Plakaten lockte der SV Dammheim die Bewohner des Landauer Stadtteils Dammheim auf sein Vereinsgelände. Mit Erfolg. Über 200 Sportfans waren am Donnerstag gekommen, als die Überraschung heranrollte: Das „Mobil zum Spiel“ Nr. 12 der Dietmar Hopp Stiftung. Mit diesem wertvollen Mannschaftsbus wurde der Verein für seine vorbildliche ehrenamtliche Jugendarbeit belohnt.

Bei der feierlichen Schlüsselübergabe stand vor allem einer im Rampenlicht: Platzwart Willi Klag, der sogar schon auf dem Beifahrersitz saß, als Dietmar Pfähler, Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung, mit dem Mobil auf dem Sportplatz einfuhr. „Allein der Zustand des Platzes zeigt ja schon, wie unermüdlich sich Herr Klag hier einsetzt“, sagte Pfähler. Das konnte Vereinschef Alexander Orth nur bestätigen: „Der Willi ist täglich auf dem Platz unterwegs, hilft als gute Seele des Vereins überall, und das schon jahrelang.“

Auch alle ehemaligen Trainer lobte Orth ausdrücklich: „Ihr habt sehr großen Anteil an unserer guten Nachwuchsarbeit.“ Aber nicht nur Tradition, sondern auch familiärer Zusammenhalt ist ein Markenzeichen des SV Dammheim. Viele der Jugendtrainer haben selbst Kinder, die hier kicken. Zudem hat die Kinder- und Jugendturngruppe des Vereins eigens für das „Mobil zum Spiel“ ein Cheerleader-Team zum Anfeuern gegründet.

„Zu einem besseren Zeitpunkt hätte das wunderbare ,Mobil zum Spiel’ gar nicht kommen können“, freute sich Jugendleiter Michael Schuster, „am Montag kommt direkt die Jungfernfahrt – da geht’s für unsere C-Jugendmannschaft zum ersten Saisonspiel nach Lingenfeld.“
Landaus Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer hatte noch eine besondere Überraschung parat: Er spendete dem Verein 500 Euro extra, „damit ihr euch auch für eure ganz kleinen Kicker Kindersitze anschaffen könnt“.
Im Rahmen der Aktion „Mobil zum Spiel“ belohnt die Dietmar Hopp Stiftung Fußballvereine in der Metropolregion Rhein-Neckar, die in der ehrenamtlichen Jugendförderung besonders engagiert sind. 326 Vereine hatten sich für eines der 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von über zwei Millionen Euro beworben. Seit Juni wird jede Woche ein Jahr lang ein „Mobil zum Spiel” vergeben.

Alle News aus dem Monat August

Downloads

Pressemitteilung

090828 NB_uebergabe_12.pdf (126KB)