Aktuelles

21. August 2009

Heißer, aber nasser Festtag fürs „Mobil zum Spiel“

SC Schwarz-Weiß Frankenthal bekommt elften Mannschaftsbus der Dietmar Hopp Stiftung
CDU-Landesvorsitzender Christian Baldauf: „Da werden die Augen feucht vor Glück“
Belohnung für die vorbildliche und ehrenamtliche Nachwuchsarbeit

Ein heißer, aber nasser Festtag beim SC Schwarz-Weiß Frankenthal für ein neues Fahrzeug: Als ihr neuer Mannschaftsbus einfuhr, schlugen die Jungkicker des Vereins erst La-Ola-Wellen, wenig später waren sie klatschnass – ein Wasserschlauch war extra gegen die sengende Hitze bereitgelegt. Auch Christian Baldauf, SC-Ehrenmitglied und CDU-Landesvorsitzender, war bei dem Ereignis nah am Wasser gebaut: „Da werden ja die Augen feucht vor Glück, wenn man sieht, welche Früchte engagiertes Ehrenamt tragen kann.“ Wovon er sprach: Der außergewöhnliche Verein wurde für seine vorbildliche Nachwuchsarbeit mit einem außergewöhnlichen Geschenk belohnt: Dem elften „Mobil zum Spiel“ der Dietmar Hopp Stiftung.

„So einen jungen und engagierten Vorstand gibt es nicht oft“, sagte Dietmar Pfähler, Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung, als er die Schlüssel an Vereinschef Manfred Weiß (35 Jahre) und seinen Vize, Markus Simon (39 Jahre) übergab. Der Verein selbst ist gerade mal 12 Jahre alt, hat aber schon 360 Jugendspieler und zwei Kunstrasenplätze – letztere wurden der Stadt mühsam abgerungen. „Die waren zwar teuer, aber das Geld war alles andere als rausgeschmissen“, kann sich auch Frankenthals Oberbürgermeister Theo Wieder freuen. Der SC-Vorstand selbst war noch immer ganz sprachlos vor Glück über das Geschenk und dankte der Dietmar Hopp Stiftung mit einem Gegengeschenk: einem gläsernen Pokal.

Eine Mannschaft war trotz Badewetter und Ferien sogar geschlossen gekommen: Die allererste Mädchenmannschaft des Vereins, die in der kommenden Saison auch in der Liga antreten wird. Die Jungfernfahrt des neuen „Mobil zum Spiel“ führt zwar nicht weit, ist aber dafür sehr symbolträchtig: „Am Samstag geht es nämlich zum Tag der Vereine auf den Frankenthaler Rathausplatz“, so der Vereins-Vize Markus Simon, „bislang konnten wir uns da immer nur mit einem Zelt und ein paar Stellwänden präsentieren“.

Innerhalb eines Monats hatten sich 326 Vereine um einen Mannschaftsbus beworben. Die Dietmar Hopp Stiftung vergibt ein Jahr lang jede Woche ein „Mobil zum Spiel“ – insgesamt 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von über 2 Millionen Euro. Seit Juni wird wöchentlich ein Fahrzeug vergeben.

Alle News aus dem Monat August

Downloads

Pressemitteilung

090821 NB_uebergabe_11.pdf (124KB)