Aktuelles

17. August 2009

„Mobil zum Spiel“ Nr. 11 macht Frankenthalern wackelige Knie

Mannschaftsbus der Dietmar Hopp Stiftung geht an SC Schwarz-Weiß
Verein startet nächste Saison erstmals mit einer Mädchen-Mannschaft
Schlüsselübergabe wird mit einem „Tag der Jugend“ gefeiert

„Die Knie haben gewackelt, und sprachlos waren wir vor Glück, als die Nachricht kam“, bekennt Markus Simon, Jugendleiter beim SC Schwarz-Weiß Frankenthal. Der Grund für den Freudentaumel in der Pfalz: Der Verein bekommt das elfte „Mobil zum Spiel“, einen von 52 Mannschaftsbussen, mit denen die Dietmar Hopp Stiftung besonders gute ehrenamtliche Arbeit im Jugendfußball belohnt.

Der Bus wird ein großes Problem für den Verein lösen: „Manchmal stehen 17 Kinder am Treffpunkt zu einem Auswärtsspiel bereit – aber nur zwei Autos“, erzählt Simon. Zu einem besseren Zeitpunkt hätte der Bus gar nicht kommen können, denn ab der nächsten Saison hat der SC Schwarz-Weiß noch eine weitere Mannschaft – und zwar seine erste Mädchenmannschaft. Unter den 200 Spielern gibt es mittlerweile 30 Mädchen. „Außerdem kommen unsere acht Jugendschiedsrichter endlich problemlos zu ihren Pflichtsitzungen ins 20 Kilometer entfernte Obersülzen“, so Simon.

Gefeiert wird die Schlüsselübergabe am Donnerstag [20. August] um 16 Uhr auf dem Kunstrasenplatz des Vereins mit einem „Tag der Jugend“. Dort kann man unter anderem „Menschenkicker“ spielen, seine Schusskraft messen oder auf einer Hüpfburg herumtollen. Neben den kleinen Kickern, deren Freunden und Verwandten ist auch Christian Baldauf, Landesvorsitzender der CDU, und der Frankenthaler Oberbürgermeister Theo Wieder eingeladen.

Innerhalb eines Monats hatten sich 326 Vereine um einen Mannschaftsbus beworben. Die Dietmar Hopp Stiftung vergibt ein Jahr lang jede Woche ein „Mobil zum Spiel“ – insgesamt 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von über 2 Millionen Euro. Seit Juni wird wöchentlich ein Fahrzeug vergeben.

Alle News aus dem Monat August

Downloads

Pressemitteilung

090817 PM_uebergabe_11.pdf (136KB)