Aktuelles

7. August 2009

„Mobil zum Spiel“ Nr. 9: „Ladys first“ in Oggersheim

Zur Schlüsselübergabe beim TuS kamen 80 Mädchen und sechs Jungs
Vorstand: „Endlich steht auch die Jugendförderung im Rampenlicht“
Überraschung wurde bis zur letzten Sekunde geheim gehalten

Verkehrte Welt beim TuS Oggersheim? Da rollt das neunte „Mobil zum Spiel“ am Donnerstag [6. August] auf die Bezirkssportanlage des Ludwigshafener Vereins, aber nur sechs Jungs sind da, um es zu begrüßen. Und trotzdem gibt’s einen Riesenrummel um den heißbegehrten Mannschaftsbus, den die Dietmar Hopp Stiftung Vereinen für besonders gute Jugendarbeit spendet. Des Rätsels Lösung: Außer den Jungs feiern noch 80 Mädchen das Mobil, dessen Kommen der Vorstand bis zur letzten Sekunde geheim halten konnte. Schautraining für einen Fototermin – so hatte man die kleinen Kicker hergelockt.

„So einen hohen Mädchenanteil wie bei Euch gibt es sonst nirgends in der Region“,
lobt Dietmar Pfähler, Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung, die außergewöhnliche Nachwuchsarbeit des Vereins bei der feierlichen Schlüsselübergabe. 91 der 190 Jungkicker sind Mädchen – und die sind auch die Erfolgreichsten im Verein.
„Daher heißt es bei dem Bus auch ganz automatisch ‚Ladys first’“,
erzählt Hans Hallermeier, der Spielausschussvorsitzende der Abteilung Fußball. „Unsere Mädels sind bis in die Verbandsliga vertreten, die müssen bis nach Idar-Oberstein fahren. Die brauchen das Mobil häufiger als die Jungs, die allesamt in der Kreisliga kicken – die kommen aber natürlich auch nicht zu kurz.“

Als der Vereinsvorsitzende Armin Reis die Schlüssel entgegen nimmt, freut er sich: „Wir sind sehr froh, dass mit dieser schönen Aktion endlich auch mal Jugendarbeit belohnt wird, die ja ansonsten nicht so im Rampenlicht steht“. Susanne Hallermeier, Jugendleiterin des Mädchenfußballs fügt hinzu:
„Wir fühlen uns so geehrt, der ideelle Wert der Auszeichnung ist uns eigentlich noch wichtiger als der materielle des Busses.“

Seit sechs Jahren konzentriert sich der TuS Oggersheim auf die Förderung des Mädchenfußballs – mit großem Erfolg. In der vergangenen Saison haben alle sechs weiblichen Mannschaften einen Vizetitel geholt. Auch die erste Fahrt mit dem „Mobil zum Spiel“ werden beim TuS Oggersheim die Mädchen machen: Am Samstag geht’s für die U-14-Mannschaft zu einem Turnier nach Viernheim.

Im Rahmen der Aktion „Mobil zum Spiel“ belohnt die Dietmar Hopp Stiftung Fußballvereine in der Metropolregion Rhein-Neckar, die in der ehrenamtlichen Jugendförderung besonders engagiert sind. 326 Vereine hatten für eines der 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von über zwei Millionen Euro beworben. Seit Juni wird jede Woche ein Jahr lang ein „Mobil zum Spiel” vergeben.

Alle News aus dem Monat August

Downloads

Pressemitteilung

090807 NB_uebergabe_9.pdf (127KB)