Aktuelles

22. Juni 2009

Jetzt bekommt auch die Pfalz ihr erstes „Mobil zum Spiel“

Schlüsselübergabe Nr. 3 am Donnerstag (16 Uhr) beim SV Olympia Rheinzabern
Jugendleiter Appelshäuser: „Die Kinder kicken und die Eltern helfen im Hintergrund“
Dietmar Pfähler (Stiftung): „Wir freuen uns, dem SV Olympia eine Sorge zu nehmen“

Jetzt endlich die Pfalz! Das erste „linksrheinische“ „Mobil zum Spiel“ wird in der Südpfalz sehnlichst erwartet: „Wir haben immer mehr Jugendspieler und immer weniger Eltern, die den Fahrdienst übernehmen können“, schildert Uwe Appelshäuser, Jugendleiter beim SV Olympia. „Die Spende der Dietmar Hopp Stiftung schließt eine große Lücke!“ Der SV Olympia Rheinzabern e. V. ist der dritte von 52 Vereinen aus der Metropolregion Rhein-Neckar, der von der Dietmar Hopp Stiftung ein „Mobil zum Spiel“ erhält – und die Nummer 1 in Rheinland-Pfalz. Die ersten beiden Fahrzeuge gingen nach Buchen im Odenwald (Baden-Württemberg) und Heppenheim (Hessische Bergstraße). Am Donnerstag [25.06.2009] bekommen die Sportler aus Rheinzabern „ihren“ Mannschaftsbus.

Bei der feierlichen Übergabe des Autoschlüssels um 16 Uhr mit dabei: Bürgermeister Gerhard Beil sowie vom Südwestdeutschen Fußballverband Staffel-Leiter Werner Müller und der Bezirksvorsitzende für die Vorderpfalz, Alois Herrmann. Die Bürger von Rheinzabern sind selbstverständlich ebenfalls herzlich eingeladen.

Der „Schlüssel-Donnerstag“ geht mit einem leichten Training der 35 Kinder aus der E-Jugend los. Dann wird das „Mobil zum Spiel“ von der Dietmar Hopp Stiftung übergeben. Anschließend wird mit einem Umtrunk und kleinen Snacks gefeiert.

„Wir freuen uns sehr, dass wir dem SV Olympia Rheinzabern e. V. mit einem ‹‹Mobil zum Spiel›› eine Transport-Sorge nehmen können“,
sagt Dietmar Pfähler, Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung.
„Der Fußballkreis Südpfalz hat den SV Olympia für ein ‹‹Mobil zum Spiel›› vorgeschlagen, weil der Verein in Sachen Jugendarbeit sehr engagiert ist.“
Uwe Appelshäuser erläutert:
„Bei unserem Jugendturnier oder auch der Dorfmeisterschaft packen die Eltern immer mit an. Ob es um Auf- oder Abbau, Flammkuchenverkauf oder Kuchenspenden geht: Während die Kinder kicken, helfen die Eltern im Hintergrund ehrenamtlich mit.“
In Rheinzabern spielen 170 Jungs und 6 Mädchen in elf Jugendfußball-Mannschaften. Die C-Jugend wurde 2008 Pokalsieger. Mit der C-Jugend gelang dem SV Olympia in der vergangenen Saison der Aufstieg in die Bezirksklasse. Ebenso stieg die A-Jugend in die Bezirksklasse auf – und das sogar als Meister der Kreisliga.

Innerhalb eines Monats hatten sich im Frühjahr 326 Vereine um einen Mannschaftsbus beworben. Die Dietmar Hopp Stiftung vergibt jetzt ein Jahr lang jede Woche ein „Mobil zum Spiel“ – insgesamt 52 Fahrzeuge im Gesamtwert von über 2 Millionen Euro. Das nächste geht in den Kraichgau.

Alle News aus dem Monat Juni

Downloads

Pressemitteilung

090622_PM_Uebergabe_3.pdf (137KB)